Falafel vegan und glutenfrei

Falafel vegan

Falafel sind für mich die Rettung bei jedem Besuch in der Imbissbude. Mittlerweile bekommt man die leckeren Bällchen aus Kichererbsen quasi an jeder Ecke und auch bei fast jedem Dönerladen. Die Qualität schwankt leider sehr stark und auch bei der Zutatenliste hat man es oftmals mit einer Blackbox zu tun. Vor allem die häufig verwendeten Tiefkühl Falafel sind qualitativ leider absolut nicht empfehlenswert.

Bei fast allen libanesischen Imbissen bekommt man allerdings in der Regel sehr schmackhafte und frische Produkte angeboten, die man auch als veganer ohne Probleme kaufen kann. In den meisten Fällen sind diese dann auch glutenfrei. In den erhältlichen Fertigprodukten ist dagegen fast immer Mehl enthalten. Bei entsprechenden Allergien bzw. Unverträglichkeiten sollte man also vorsichtig sein.

Falafel glutenfrei

Für den Fall, dass ihr dieses Rezept hier nachkochen möchtet, solltet ihr unbedingt getrocknete Kichererbsen verwenden. Bei denen aus der Dose wird das Ergebnis sehr matschig und auch geschmacklich nicht so gut. Falls ihr es trotzdem damit probieren möchtet, dann könnt ihr die Bindung mit etwas Mehl verbessern.

Das Falafel Grundrezept könnt ihr auch nach Belieben variieren. Ich lasse zum Beispiel auch mal den frischen Koriander weg und füge stattdessen Minze und gerösteten Sesam hinzu. Ihr könnt aber auch Trockenfrüchte wie Datteln verarbeiten und den Falafel Bällchen dadurch eine angenehm fruchtige Süße verleihen.

In der Regel werden Falafel mit Hummus, einem Mus aus Kichererbsen, gebratenem Gemüse und Fladenbrot serviert. Auch Taboulé, ein Salat aus Couscous, Tomaten und Petersilie, wird oftmals als erfrischende Beilage gereicht.

Falls es doch einmal schnell gehen soll, dann kann ich euch die fertige Mischung aus dem Biomarkt empfehlen.

Achtung: Getrocknete Kichererbsen bitte unbedingt für mindestens 12 Stunden einweichen und zwischendrin das Wasser wechseln. Bei falscher Zubereitung kann es sonst zu Vergiftungserscheinungen durch das enthaltene Phasin kommen. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen möchtet, dann kocht ihr die eingeweichten Kichererbsen noch einmal für 2 Stunden in Wasser.

Rezept drucken
Falafel vegan und glutenfrei | Rezept und Anleitung
Die Königin der arabischen Küche ist eindeutig die Falafel. Mit wenigen Zutaten kann man dieses leckere Gericht auch daheim sehr einfach selbst zubereiten.
Portionen
Personen
Zutaten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Kichererbsen werden über Nacht für mindestens 12 Stunden in reichlich Wasser eingeweicht. Das Wasser mehrfach wecheln und danach wegschütten. Dabei sollte der Wasserspiegel mindestens 5-6 cm über den Kichererbsen stehen, da diese sehr viel von dem Wasser über Nacht aufsaugen. Diesen Schritt auf keinen Fall auslassen, da es ansonsten zu Vergiftungserscheinungen kommen kann. Mehr dazu im Text weiter oben.
    kichererbsen einweichen
  2. Am nächsten Tag könnt ihr das Wasser abschütten und die Kichererbsen in eine Küchenmaschine mit Rotationsmesser geben. Im Notfall geht es auch mit einem guten Stabmixer und einem hohen Gefäß.
  3. Die Koriandersamen und der Kreuzkümmel werden in einer Pfanne ohne Fett für wenige Minuten angeröstet und danach in einem Mörser zerkleinert.
  4. Gebt jetzt alle Zutaten in die Küchenmaschine zu den Kichererbsen und zerkleinert alles, sodass eine homogene Masse entsteht. Jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    falafel grundmasse
  5. Mit der Hand könnt ihr jetzt beliebig große Falafel formen und diese von allen Seiten goldbraun und knusprig ausbraten. Orientiert euch optisch an dem Beitragsbild. Umso kleiner die Bällchen, desto schnell werden die Falafel natürlich gegart. Falls es nicht halten sollte, könnt ihr etwas Kichererbsenmehl dazugeben.
    Falafel roh
  6. Gebt jetzt das Pflanzenfett entweder in einen Topf, oder verwendet direkt eine Fritteuse. Das Öl sollte richtig heißt sein. Am besten haltet ihr ein Holzstäbchen, oder einen Holzlöffel in das heiße Öl. Sobald Bläschen aufsteigen, ist das Öl heiß genug. Die Falafel sollten mindestens zur Hälfte mit Öl bedeckt sein, sodass man sie nur einmal wenden muss. Idealerweise schwimmt aber direkt das ganze Bällchen in Öl.

12 Comments

    • Hallo Gisela,

      nein, die Kichererbsen werden eingeweicht, dann zu einer Masse verarbeitet und die Bällchen werden am Ende frittiert. Siehe dazu Schritt 5 und 6. Eine Friteuse ist natürlich noch besser. Ich habe einen alten Wok daheim, den ich zu 50% mit Öl fülle. Die Falafel schauen dann ein wenig raus, aber man kann sie ja immer wieder wenden. Falls du noch Fragen hast, dann einfach melden.

      LG

      Dominik

  • Hallo Dominik

    Könntest Du mir bitte weiterhelfen? Ich steh auffem Schlauch^^ …. :))

    Irgendwie verstehe ich den Anfang von Punkt 1 nicht so richtig :/
    Man soll die Kichererbsen 12 Std. (über Nacht) einweichen und dabei mehrfach wechseln. … soweit sogut … doch wenn ich das Wasser mehrfach wechseln soll dann muss ich mir doch die Nacht um die Ohren schlagen um wach zu bleiben damit ich das Wasser wechseln kann, oder?

    Oder versteh ich da was falsch…?

    Durch Pinterest bin ich auf das Rezept gestoßen und weiß von einer Freundin
    dass Fafafel total lecker und abwechslungsreich sein kann. Nur macht sich meine Freundin nicht die Arbeit diese frisch zuzubereiten, da es angeblich „zu viel“ Arbeit sei^^ … find ich jetzt garnet! 🙂
    Nur Punkt 1 läßt mir halt keine Ruhe …

    Würde mich freuen von dir zu hören 😉

    Viele Grüße aussem Saarland

    Lissy

    • Hi Lissy,

      ja, ist nicht ideal ausgedrückt. Aber klar, kannst dir gerne den Wecker stellen 🙂

      Ich würde gegen 20 Uhr anfangen und dann gegen 23 / 24 Uhr einmal das Wasser wechseln. Dann eventuell noch einmal am nächsten Morgen. Umso länger du einweichst, desto besser. Du hast auch bei längeren Einweichphasen keinen Nachteil. Einmal würde ich auf jeden Fall wechseln. Alles andere ist nicht unbedingt notwendig.

      Ansonsten ein kleiner Tipp: Bei Rewe und in diversen Bioläden gibt es relativ gute Pulver aus Basis von Kichererbsenmehl. Die schmecken auch recht gut, wenn man sie zubereitet und in der Regel ist kein Quatsch in der Rezepturenthalten, sondern nur gute Gewürze. Selbstgemacht ist dennoch leckerer 🙂

      Viele Grüße

      Dominik

  • Ich wusste nicht, dass man die kichererbsen eigentlich kochen sollte, da sie sonst giftig sind. Habe mich ganz an das Rezept gehalten und hab jetzt eine Vergiftung… Hab leider erst nachgelesen wie man die kichererbsen wirklich zubereiten muss, als ich nicht mehr vom Klo runter gekommen bin… Und ich kann sagen, dass es mir wirklich noch nie so schlecht gegangen ist (nicht mal Wasser kann ich bei mir behalten) – reagiert vl auch nicht jeder gleich so drauf, aber bitte bitte kocht die kichererbsen vorher!! Ich bin nur froh dass sie meiner kleinen Tochter nicht geschmeckt haben und sie nix gegessen hat…

    • Hallo Sabrina,

      Oh Gott…das hört sich gar nicht gut an. Ich hoffe, es geht dir jetzt wieder besser und du hast alles gut überstanden. Danke auch nochmal für den Hinweis an die Leser hier. Ich habe es nochmal etwas deutlicher mit in den Text gepackt, damit das Einweichen auf keinen Fall ausgelassen wird.

      Was ich aus deinem Text noch nicht ganz entnehmen kann ist, ob du dieses Rezept hier, oder ein anderes genutzt hast und hier nur auf die möglichen Gefahren hinweisen möchtest?

      Mit dem Einweichen und Ausbacken in heißem Öl sollte eigentlich kein Risiko mehr bestehen. So werden Falafel auch im Laden hergestellt. Auf diese Weise bereite ich sie schon seit vielen Jahren zu und hatte bisher nie Probleme. Aber dennoch gut, dass du nochmal darauf hingewiesen hast. Vielen Dank dafür. Eventuell kamen in deinem Fall viele Dinge sehr unglücklich zusammen.

      Viele Grüße und weiterhin gute Besserung

      Dominik

    • Hallo Sina,

      da bin ich überfragt. Ich besitze keine. Meine Empfehlung wäre allerdings die Falafel schon sehr gut zu erhitzen, da Kichererbsen per se Stoffe beinhalten, die zu Vergiftungen führen können. Da weiß ich nicht, ob eine Heißluftfritteuse ideal ist.

      LG Dominik

  • Hallo,

    Ich habe jetzt auch eine Frage, ist es in Ordnung wenn die Kichererbsen schon tagelang in Wasser stehen, sowie in der Dose? Weil die Dosenvision hat ja schon flüßigkeit worin die Kichererbsen schwimmen.

    Lg Michelle

    • Hi Michelle,

      puh, keine Ahnung. Ich würde vermuten, dass die Kichererbsen nach mehreren Tagen im gleichen Wasser anfangen zu faulen. Ich persönlich würde es nicht ausprobieren wollen. Anders sieht es aus, wenn du die Kichererbsen zum Keimen bringen möchtest. Dafür musst du sie wieder mehrere Stunden einweichen, abschütten und dann 1-2x pro Tag mit frischem Wasser durchspülen. Dafür gibt es auch zahlreiche Anleitungen bei den Suchmaschinen.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu