Veganes Frühstück

Veganes Frühstück: Krampf oder Mampf?

veganes frühstückMit dem Verzicht auf Wurst, Käse, Ei, Honig und Joghurt fallen so manche Alternativen für ein herkömmliches Frühstück weg. Menschen die sich gerade erst für eine vegane Ernährung entschieden haben, stellen sich aus diesem Grund zu Recht die Frage, was denn da noch überhaupt übrig bleibt.

Die erfreuliche Antwort lautet: Viel! Mit dem Umstieg auf eine vegane Ernährung habe ich auch am Frühstückstisch eine ungeahnte Vielfalt enteckt, die ich nicht mehr missen möchte.

Gerade in Biomärkten gibt es mittlerweile ein großes Sortiment an sehr leckeren vegetarischen und veganen Brotaufstrichen, die man beispielsweise hervorragend mit Räuchertofu, Salat und Sprossen kombinieren kann. Mit etwas Aufwand lassen sich solche Pasten auch selber herstellen.

Die Basis bildet zum größten Teil frisches Gemüse, das mit diversen Kräutern und Sonnenblummenkernen kombiniert wird. Der große Vorteil ist natürlich, dass man alle Zutaten kennt und auch den Zuckergehalt nach Belieben regulieren kann. Ein wenig zeitaufwendig ist es aber dennoch, sodass man von der Menge her direkt etwas mehr herstellen sollte.

Gerade für Allergiker ist dies eine tolle Alternative zu Produkten aus dem Supermarkt.

Alle Rezepte zum Thema Brotaufstriche findet ihr hier. Für euer veganes Frühstück müsst ihr also auf kaum etwas verzichten.

Joghurt bitte einmal mit ohne Kuh, danke

Dank der zahlreichen Sojaprodukte muss man auch nicht auf den morgendlichen Joghurt verzichten. Doch auch hier sollte man dringend auf die Zutatenliste schauen, bzw. auf einen ungesüßten Joghurt aus dem Bioladen zurückgreifen.

Joghurt vegan

Denn auch beim Sojajoghurt werden künstliche Aromen und auch viel zu viel Zucker verwendet. Das ungesüßte Produkt aus dem Biomarkt könnt ihr beliebig mit frischen Früchten, Nüssen und Samen verfeinern.

Wer aus gesundheitlichen, oder anderen Gründen keine Sojaprodukte konsumieren kann muss nicht verzagen, aber zumindest noch ein wenig Geduld haben.

Zwei pfiffige Jungs arbeiten gerade an einer Joghurtvariante aus Reis und haben vor kurzer Zeit ein Crowdfunding Projekt für ihre Idee gestartet. Das Ganze nennt sich sinnvollerweise „Reisgurt“ und wird aus Biozutaten hergestellt.

Sofern erfolgreich, sollen auch andere Erzeugnisse wie beispielsweise Frozen Joghurt, Mousse au Chocolat und Joghurt auf Getreidebasis produziert werden. Auch hier bewegt sich also der Markt und wir können uns auf spannende Produkte freuen.

Einen kurzen Videoclip zu dem Thema könnt ihr euch hier ansehen.

 

Eier im Pfannkuchen? Völlig überbewertet!

Auch Pfannkuchen, Pancakes und Co. lassen sich perfekt ohne Kuhmilch und Eier herstellen. Backpulver und Natron sorgen für die nötige Luftigkeit, während  beispielsweise Sojamilch als klassisches Bindemittel (Emulgator) dient und dem gesamten Teig Festigkeit verleiht. Wer Probleme mit Gluten hat, der kann neben glutenfreien Mehlmischungen auch auf Buchweizenmehl zurückgreifen, oder ein leckeres Omelette aus Kichererbsenmehl zaubern.

Mandel Pancakes

Zudem sind auch viele Marmeladen vegan und auch für die geliebte Nutella zum Frühstück gibt es diverse Ersatzprodukte, die entweder aus reiner Zartbitterschokolade bestehen, oder mit Reis- bzw. Sojamilch hergestellt werden. Um die süße Füllung für Pancakes und Pfannkuchen muss man sich also ebenfalls keine Gedanken machen.

Wer seine Pfannkuchen lieber mit etwas herzhaften füllen möchte, der kann beispielsweise Räuchertofu als Speckersatz wählen und einfach kross anbraten.

 Nicht alles was aufs Brot kommt glänzt auch

Findige Firmen haben mittlerweile auch zahlreiche Ersatzprodukte für Käse und Wurst auf den deutschen Markt gebracht. Während die ganzen Käseimitate meiner Meinung nach furchtbar schmecken – oftmals irritieren selbige durch eine ausgeprägte Kokosnote, Zusatzstoffe und zu viel Fett – , sind einige Wurstvarianten aus Seitan und Räuchertofu teilweise recht schmackhaft. Man sollte zwar keinen typischen Wurstgeschmack erwarten, aber wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, haben sie durchaus eine Existenzberechtigung und schmecken für sich selbst genommen recht gut.

Reiswaffeln mit Tofu

Gerade für Neuveganer, denen der Umstieg auf ein veganes Frühstück zu Beginn noch schwer fällt, eignet sich diese Art von Wurstersatz. Da jedoch in fast allen Fällen Weizen als Grundlage dient, haben Personen mit einer Glutenunverträglichkeit hier ein Problem. Für alle anderen dient der Verzehr als Übergangsphase und später als gelegentlicher Genuss. Auch die Discounter bieten mittlerweile eine kleine Produktauswahl aus diesem Bereich an. Man muss also nicht unbedingt in den nächsten Bioladen rennen.

Wurstersatz, Räuchertofu und gegrilltes Gemüse – wie beispielsweise Auberginen und Zucchini – kann in Kombination mit einem leckeren Brotaufstrich, Radieschen, Gurke, frischem Salat und gesunden Sprossen ein wirklich toller Belag für euer Brötchen, oder euren Bagel sein.

Dennoch sollte man keine Unmengen hiervon konsumieren. Denn auch vegane Fertigprodukte bleiben Fertigprodukte und sind teilweise voller Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Normaler Räuchertofu ist aus meiner Sicht noch der sinnvollste Ersatz zu gängigen Wurstwaren.

Wie ihr seht, muss ein veganes Frühstück also keineswegs Verzicht bedeuten, sondern kann – kombiniert mit frischen Produkten und Gemüse – eine  absolute Bereicherung darstellen. In der Kategorie Frühstück findet ihr weitere Ideen und Rezepte.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.