Vegane Mayo ohne Sojamilch

Vegane Mayonnaise ohne Soja & glutenfrei

Rezepte für vegane Mayonnaise sind mittlerweile recht weit verbreitet. Allerdings wird vegane Mayo in der Regel auf Basis von Sojamilch hergestellt. Diese hat eine emulgierende Wirkung und verleiht der Mayonnaise erst ihre Festigkeit. Nicht jeder verträgt jedoch Soja. Denn Soja ist ein bekannter Auslöser für Allergien und muss entsprechend auf Fertigprodukten im Supermarkt als Allergen gekennzeichnet werden.

Wer an keiner Allergie leidet, sucht eventuell einfach nach einer gesünderen Alternative. Denn unfermentiertes Soja wird immer wieder kritisch gesehen. Auch wenn man sagen muss, dass die wissenschaftlichen Aussagen teilweise sehr unterschiedlich ausfallen. Hier scheint man noch keinen wirklichen Konsens gefunden zu haben. So bleibt es also eher dabei, dass Soja im Großen und Ganzen eher positiv gesehen wird. Dies gilt in erster Linie für Bioprodukte aus Europa.

Bei fermentierten Produkten wie Miso, Tempeh und Nattô muss man ohnehin ganz andere Maßstäbe anlegen. Denn hier werden als kritisch angesehene Stoffe, wie Isoflavone, durch die Fermentation in der Regel komplett abgebaut. Dadurch überwiegt der gesundheitliche Nutzen.

Was denn am Ende auch der Grund für eine Reduzierung, oder den Verzicht auf Soja sein mag, die Alternativen in der veganen Ernährung sind reichlich überschaubar. Ein Grund mehr, euch eine Variante ohne Soja vorzustellen.

Vegane Mayo ohne Sojamilch

Vegane Mayo ohne Sojamilch

Eine gute Möglichkeit Soja zu ersetzen, ist die Verwendung von Sonnenblumenkernen. Diese haben einen hohen Fettanteil und werden auch in der Lebensmittelindustrie oft als Emulgator eingesetzt. Dadurch haben sie also eine ähnliche Wirkung wie Soja und binden Flüssigkeiten.

Ihr seht schon, dass auch diese Mayo in Maßen gegessen werden sollte. Denn auch vegane Mayo ohne Sojamilch ist durch den hohen Fettgehalt kein Hüftschmeichler. Auch hier gilt wieder, dass vegan nicht mit gesund gleichgesetzt werden kann. Die Mayo ist ein Genussmittel und sollte deshalb mit Bedacht konsumiert werden.

Aber so 1-2 Mal in der Woche kann man sich sowas auch durchaus gönnen. Und mal ehrlich, ohne Mayo schmecken Pommes und Country Potatoes höchstens halb so lecker.

 

 

 

Rezept drucken
Vegane Mayo ohne Sojamilch
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Sonnenblumenkerne in einen Mörser geben und so gut es geht zermahlen.
  2. Die Sonnenblumenkerne mit dem Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Dabei am besten etwas schräg halten. Währenddessen das Öl schrittweise hinzufügen und so lange pürieren, bis die Konsistenz fester wird. Den Stabmixer dabei von oben nach unten bewegen. Auf diese Weise wird Luft unter die Masse gehoben. Die fertige Masse ist die Basis für eure Mayo, schmeckt aber noch nicht. Jetzt könnt ihr die Mayo nach Belieben mit Senf, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, oder anderen Zutaten abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu