Okinawa Taco Reis

Okinawa Taco Reis glutenfrei und vegan

Okinawa: Eine kurze Einführung

Es wird mal wieder Zeit für ein wenig Nostalgie beim Essen. Denn heute möchte ich dir gerne Taco Reis, eine Art Fusion Food vorstellen, das ich im Süden Japans zum ersten Mal gegessen habe

Während meiner Studienzeit in Japan beschäftigte ich mich immer wieder mit der Präfektur Okinawa (quasi eine Art Bundesland innerhalb Japans). Okinawa ist die südlichste Präfektur des japanischen Archipels und umfasst die zu den Ryûkyû-Inseln gehörenden Inseln Okinawa, Miyako und Yaeyama.

Auf Okinawa herrscht ein eher subtropisches Klima. Während im Norden Japans Kartoffeln angebaut werden, erhält man hier tropische Früchte wie Ananas. Schon faszinierend, wie viele Klimazonen es in Japan gibt. Vielleicht kennst du Okinawa ja bereits. Denn immer wieder gibt es Dokumentationen zu den Inseln, weil die Menschen dort das höchste Durchschnittsalter weltweit erreichen. Einen gewissen Beitrag leistet hier bestimmt auch die relativ gesunde Küche der Inselbewohner. Auch wenn Taco Reis jetzt vielleicht nicht das Paradebeispiel einer gesunden Ernährung darstellt.

Okinawa Taco Reis vegan & glutenfrei

Recht weit entfernt von Zentraljapan gelegen, gilt Okinawa auch unter Japanern eher als Ausland innerhalb Japans. Mein letzter Besuch liegt jetzt schon ungefähr 10 Jahre zurück. Doch auch ich konnte damals feststellen, dass hier die Uhren etwas anders ticken als in Tokyo. Alles ist deutlich gemächlicher und auch die Sprache unterscheidet sich maßgeblich vom Hochjapanisch.

Doch die Geschichte Okinawas reicht noch viel weiter. Während des 2. Weltkrieges und der Schlacht im Pazifik  landeten die amerikanischen Streitkräfte auf den Inseln um hier die Invasion des japanischen Festlandes vorzubereiten. Wie wir wissen, kam es dazu nie. Stattdessen wurde zum ersten Mal eine Atombombe eingesetzt und kurze Zeit später die zweite und bis heute letzte.

Seit dieser Zeit gibt es noch immer zahlreiche US-Basen auf den Inseln. Die japanische Zentralregierung opferte die Inseln damals quasi für die eigene Souveränität und gestattete den Amerikanern dort zahlreiche Stützpunkte zu errichten. Bis heute gibt es immer wieder Probleme und Zwischenfälle zwischen amerikanischen Soldaten und Inselbewohnern.

taco reis vegan glutenfrei

Was ist Taco Reis?

Als ich zum ersten Mal in einem Restaurant auf Okinawa saß, fiel mir ein Gericht Namens Taco Reis (Tako Raisu タコライス) auf der Speisekarte auf. Wenn du mal in Japan sein solltest wirst du feststellen, dass „Tako“ eigentlich für Oktopus steht. In diesem Fall ist damit allerdings das mexikanische Gericht gemeint. Auf Okinawa hat man seine eigene Variante davon kreiert und mittlerweile gibt es sogar zahlreiche Ketten auf Okinawa, die sich auf dieses Gericht spezialisiert haben.

Traditionell besteht das Gericht aus japanischem Reis der mit Hackfleich, Salat, Tomaten, Käse und einer scharfen Sauce, Ketchup, oder Mayonnaise serviert wird. Also nicht gerade sehr veganfreundlich.

Da mir das Gericht immer sehr gut geschmeckt hat, wollte ich eine vegane Variante davon ausprobieren. Deswegen präsentiere ich dir heute den ersten Okinawa Taco Reis auf Tofubasis. Nicht gerade sehr originalgetreu, aber dafür trotzdem lecker und rein pflanzlich.

Als Sauce kannst du vegane Mayoinnaise, Ketchup, oder eine selbstgemachte, oder gekaufte Taco Sauce verwenden.

Hat dir mein Taco Reis-Rezept gefallen? Dann teile diesen Beitrag bei Facebook, oder in anderen Social Networks. Die folgende Grafik kannst du auch gerne bei Pinterest pinnen. Auf diese Weise hilfst du mir dabei, noch mehr Menschen für meine veganen Rezepte zu begeistern.

Okinawa Taco Reis tako raisu vegan glutenfrei-min

Rezept drucken
Okinawa Taco Reis
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gewürze für den Tofu
Restliche Zutaten
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Gewürze für den Tofu
Restliche Zutaten
Anleitungen
  1. Den Reis nach Packungsbeilage kochen. Den Salat waschen und in feine Streifen schneiden. Die letzte Tomate in Scheiben schneiden und die Gurke würfeln.
  2. Den Tofu mit etwas Öl und den Zwiebeln für ungefähr 8-10 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, bis er etwas braun wird. Danach Die Gewürze und das Tomatenmark hinzugeben, gut vermengen und für 3 Minuten anbraten.
  3. Jetzt 2 Tomaten in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Wasser hinzugeben. Vermengen und für 7 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Reis auf einem Teller anrichten. Das Tofuhack und eventuell veganen Käse darauf anrichten. Den Salat mit ein paar Tomatenscheiben und Gurkenstücken oben drauf geben und mit etwas Sauce servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu