Spaghettikürbis-Auflauf aus dem Backofen

spaghettikuerbis-auflauf-aus-dem-backofen

Mit dem Hofladen im Kölner Westen habe ich ein kleines Kürbisparadies ausfindig gemacht. Und deshalb probiere ich mich gerade jedes Wochenende durch neue Sorten. Bisher hatte ich mich tatsächlich nur mit dem klassischen Hokkaido-Kürbis und dem Butternut beschäftigt. Meist kamen dabei Suppen, oder Ofengerichte heraus. Ein Grund mehr, mal wieder über den Tellerrand hinaus zu schauen und etwas neues zu probieren.

Genau deshalb habe ich mir letztes Mal einen sogenannten Spaghettikürbis mitgenommen, der optisch eher an eine Honigmelone erinnert. Die freundliche Kassiererin im Laden hat sich dann spontan auch vertan und wollte mir schon eine Melone berechnen.

spaghettikuerbis-auflauf-aus-dem-ofen

Auf der Suche nach einem passenden Rezept kam mir die Idee einen klassischen Nudelauflauf ein wenig neu zu interpretieren. Der Kürbis mit dem lustigen, aber sehr passenden Namen, erinnert nämlich tatsächlich ein wenig an Spaghetti, da sich die gekochten Fasern einzeln lösen lassen.

Für die Sauce habe ich dann noch einmal im Netz gesucht und bin letztendlich auf die vegetarische Bolognese von Tim Mälzer gestoßen. Das Rezept klang lecker und so habe ich die Sauce leicht abgewandelt und als Schicht für einen Auflauf zweckentfremdet. Herausgekommen ist dabei ein super leckerer Spaghettikürbis-Auflauf, den ich zusätzlich noch mit Mandelmus überbacken habe.

Mandelmus als Käseersatz

Wer noch nie mit Mandelmus überbacken hat, der sollte es unbedingt ausprobieren. Es schaut zwar auf den ersten Blick nicht gerade wahnsinnig lecker aus, schmeckt aber umwerfend. Für mich war das damals, als ich das Mandelmus zum ersten Mal verwendet habe, eine absolute Bereicherung in der Küche. Außerdem bin ich nicht so der Fan von veganem Käse und da ist Mandelmus in jedem Fall eine gute Alternative.

Wie so oft der Fall, schmeckt der Spaghettikürbis-Auflauf am Folgetag noch einmal ein ganzes Stück intensiver. Ich habe den Eindruck, dass sich dann über Nacht die Aromen und Gewürze noch einmal besser entfalten. Also einfach in eine Tupperdose packen und mit ins Büro nehmen.

Rezept drucken
Spaghettikürbis-Auflauf aus dem Backofen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 70 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 70 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Pilze waschen und in sehr feine Stücke hacken. Von der Größe her sollte es nachher ein wenig aussehen wie Sojagranulat. Danach auf einem Blech ausbreiten und für 30 Minuten bei 50 Grad Umluft im Backofen trocknen.
  2. Das Gemüse schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch und Zwiebel ebenfalls schälen und fein hacken.
  3. Erhitzt etwas Öl in einem Topf und gebt Knoblauch, Zwiebel, Tomatenmark und Lorbeerblatt hinzu. Dünstet die Zwiebel für 3-4 Minuten glasig. Das Tomatenmark soll etwas Farbe bekommen. Danach Pilze und das restliche Gemüse hinzugeben. Gut vermengen und 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Dann die Tomaten hinzugeben. Hitze erhöhen, damit alles Temperatur bekommt. Wasser und Zucker hinzugeben, vermengen und für ca. 30 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. 5 Minuten vor Schluss mit Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin abschmecken.
  5. Den Kürbis in der Mitte halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen.
  6. Eine Ofenform mit etwas Wasser füllen und den Kürbis mit der Öffnung nach unten hineinstellen. Für 30 Minuten bei 180 Grad und Umluft auf mittlerer Schiene im Ofen garen.
  7. Danach herausnehmen und die weichen Fasern mit Gabel und Löffel von der Schale ziehen. In einer Ofenform verteilen.
  8. Jetzt die fertige Pilzbolognese über dem Kürbis verteilen. Vermengt eine beliebige Menge Mandelmus mit Wasser, sodass ihr die gewünschte Konsistenz erhaltet (ich nehme ca. 3 Esslöffel Mandelmus). Gebt jetzt Mandelmus oben auf den Auflauf und überbackt alles im Ofen für 10 Minuten bei 180 Grad und Umluft, sodass das Mandelmus ein wenig braun wird. Danach herausnehmen und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu