Spaghetti mit Soja-Bolognese

vegane-soja-bolognese
Das gute Sojagranulat ist für mich eines der wenigen Fleischersatzprodukte, die ähnlich wie das Original schmecken und deshalb gelegentlich auf meinem Teller landen. Meistens dann, wenn der Appetit nach Rezepten aus der Kindheit zu groß wird. Zwar vermisse ich Fleisch überhaupt nicht und finde es sogar eher unappetitlich, aber Rezepte wie Spaghetti Bolognese gab es nun einmal früher sehr regelmäßig und haben meinen Geschmack damals stark geprägt. Mittlerweile gibt es das Rezept zwar noch immer bei mir, aber dann halt mit Soja-Bolognese und natürlich ohne Fleisch.

Im Gegensatz zum „echten“ Hack ist das Sojagranulat ungleich dankbarer in der Zubereitung. Denn während schlechtes Fleisch eher Wasser abgibt, saugen die Sojaschnetzel so gut wie alles an Flüssigkeit und Geschmack auf. Deshalb sollte man zwischendurch auch besser etwas Kochwasser von den Nudeln mit in die Pfanne geben, sodass die Sauce nicht zu trocken wird. Durch diese Saugfähigkeit ist es aber auch recht einfach Geschmack an die Soja-Bolognese zu bringen und man muss die Sauce nicht stundenlang köcheln lassen. Ungefähr 10 Minuten auf dem Herd und ein paar Gewürze reichen völlig aus. Danach hat man eine wirklich tolle vegane Variante zur ursprünglichen Bolognese.
spaghetti-mit-soja-bolognese

Die Sache mit den Gewürzen

Wer keinen Knoblauch mag, der kann diesen natürlich problemlos weglassen. Ich mag ihn super gerne und er gehört bei mir zu fast jeder Mahlzeit dazu. Eventuell übertreibe ich ja auch manchmal etwas mit den Mengen. Aber allein dieser Geruch von gerösteten Knoblauchstückchen ist einfach einzigartig und geht einem direkt in die Nase. Vor Vampiren brauche ich nach dem Essen auf jeden Fall keine Angst zu haben, so viel steht fest.

Auch wenn ich ansonsten kaum Zucker verwende, gehört er in diesem Fall schon fast zwingend dazu, da er den Geschmack der Tomaten deutlich intensiviert. Dadurch verleiht er dem ganzen Gericht eine gewisse Frische. In diesem Fall würde ich auch eher zu weißem Zucker und weniger zu Rohrzucker raten. Ein bis anderthalb Teelöffel reichen auch vollkommen aus. Auf die ganze Sauce betrachtet, ist es dann auch gar nicht mehr so viel.

Achja, wer kein Sojagranulat verwenden möchte, der kann ja mal die Bolognese-Version mit Tofu ausprobieren.

Rezept drucken
Spaghetti mit Soja-Bolognese
Vorbereitung 2-3 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
2-3
Zutaten
Vorbereitung 2-3 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
2-3
Zutaten
Anleitungen
  1. Einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen. Die Nudeln darin nach Packungsbeilage garen.
  2. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch zusammen mit dem Tomatenmark für 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
  3. Jetzt das Sojagranulat hinzugeben und gut vermengen. Kurz anbraten.
  4. Die Dosentomaten hinzugeben und gut vermengen. Etwas Zucker hinzugeben und alles für 8-10 Minuten köcheln lassen. Das Sojagranulat saugt viel Wasser von daher solltet ihr zwischendurch etwas vom Nudelwasser hinzugeben, sobald es zu trocken wird. 5 Minuten vor Ende die getrockneten Gewürze hinzugeben.
  5. Das frische Basilikum in Stücke zupfen und unter die Sauce heben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.
  6. Die Nudeln abseihen und mit der Sauce servieren.
    vegane-soja-bolognese

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu