Käse-Lauch-Suppe mit Hack

vegane Käse-Lauch-Suppe mit Hack

Käse-Lauch-Suppe mit Hack war in meiner Jugend das beliebteste Essen für Parties und Geburtstage. Recht günstig, lecker und sehr sättigend. Habe ich schon erwähnt, dass ich diese Suppe so überhaupt nicht mochte? Damals lag es aber wohl eher am Lauch und weniger am Hack, dass ich diesem Gericht recht wenig abgewinnen konnte. Mittlerweile mag ich Lauch dafür sehr gerne, weshalb ich die Suppe dann doch noch einmal ausprobieren wollte.

Genau wie bei meiner Soja-Bolognese habe ich das Hack in diesem Rezept durch getrocknetes Soja-Granulat ersetzt. Für meinen Geschmack kann man damit richtiges Hack täuschend echt ersetzen. Der durchschnittlich anspruchsvolle Esser wird den Unterschied wohl nicht direkt merken.

Käse-Lauch-Suppe ohne Käse

Das Original ist aufgrund der Verwendung von Schmelzkäse und fettigem Fleisch recht schwer. Das Soja-Granulat* hat dagegen einen deutlich niedrigeren Fettgehalt und ist gut bekömmlich. Den Käse habe ich durch eine Art Creme aus Cashews ersetzt.  Die von mir verwendeten 100 Gramm haben zwar sehr viele Kalorien und viel Fett, aber im Vergleich zu einem richtigen Schmelzkäse kommen wir noch recht glimpflich davon. Hiervon wird in den meisten Rezepten nämlich in der Regel 200 Gramm verwendet. Das Resultat ist entsprechend fettig und kalorienhaltig.

vegan & glutenfrei Käse-Lauch-Suppe

In meiner Küche versuche ich so gut es geht auf Fertigprodukte zu verzichten. Ich kann aber absolut nachvollziehen, wenn man sich ein wenig Arbeit sparen möchte. Deshalb spricht auch nichts dagegen, wenn man den Käse auf Cashew-Basis einfach durch einen veganen Streichkäse ersetzt. Hier gibt es allerdings sehr große Qualitätsunterschiede. Die meisten schmecken nämlich leider furchtbar. Am meisten hat mich bisher ein Streichkäse auf Basis von Mandeln überzeugt. Ihr könnt euch wahrscheinlich denken, welches Produkt ich meine. Schön fand ich auch die recht kurze Zutatenliste. Leider ist das Produkt recht hochpreisig.

 vegane Käse-Lauch-Suppe mit Sojahack

Wie ihr seht, kann eine Suppe ebenfalls sehr sättigend sein. Gerade im Winter kommt das gut an, wenn man sich ohnehin nicht allzu viel bewegen möchte. Probiert doch auch mal meine anderen Rezepte aus. Gerade in der kalten Jahreszeit kann ich euch auch meine leckeren Kürbissuppen sehr empfehlen.

Rezept drucken
Käse-Lauch-suppe mit Hack
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Cashews über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten und die Cashews mit klarem Wasser abwaschen. Danach mit 150 ml Wasser in eine Küchenmaschine mit L-Messer geben, mit Hefeflocken und Zitronensaft würzen und für 5 Minuten pürieren. Danach noch mit einer Prise Salz abschmecken.
  2. Das Sojagranulat 10 Minuten in heißer Gemüsebrühe kochen. Das Granulat sollte gut bedeckt sein, da es viel Wasser aufnimmt. Danach abseihen, mehrfach mit kaltem Wasser ausspülen und mit den Händen auspressen. Am Ende sollte es möglichst trocken sein.
  3. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Das Sojagranulat darin für 5 Minuten anbraten und mit Maskut würzen. Den Lauch hinzugeben und noch einmal für 2-3 Minuten anbraten.
  4. Gebt jetzt die Gemüsebrühe hinzu und lasst alles für 5 Minuten köcheln. Dann gebt ihr die Cashewcreme hinzu, macht den Deckel drauf und gebt dem Ganzen noch einmal 10 Minuten bei mittlerer Hitze Zeit.
  5. Anrichten, mit etwas Lauch verzieren und servieren. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu