Japanischer Eintopf mit Auberginen

Japanischer Eintopf mit Auberginen glutenfrei
Was passiert, wenn man aus Langeweile irgendeine Kochsendung mit Bikern aus UK auf einer bekannten Streaming Plattform ansieht? Klar, am Ende steht ein leckeres, japanisches Rezept auf meiner Liste, das am Wochenende nachgekocht wird.

Ok, ich gebe zu. Irgendwie hört sich das ein wenig lustig an. Die Kochsendung war jetzt auch nicht der Knaller, dafür aber das Rezept. Also stand letztes Wochenende ein japanischer Eintopf mit Auberginen bei mir auf dem Programm.

Japanischer Eintopf mit Auberginen vegan

Japanischer Eintopf mit Aubergine & Lotus

Die meisten Dinge dafür hatte ich bereits daheim, da ich ja relativ oft mit asiatischen Grundzutaten koche. Lediglich die Lotuswurzel hatte ich nicht auf Vorrat und bin deswegen noch einmal zum Asiashop gefahren, wo man Lotuswurzel eingefroren, oder manchmal auch frisch kaufen kann.

Ich entschied mich für die TK-Ware, da diese bereits in Scheiben geschnitten und nahezu verzehrfertig war. Außerdem war ich mir nicht so sicher, ob ich das mit dem frischen Lotus hinbekommen hätte. Erst später habe ich ein wenig im Internet recherchiert. Eine sehr gute Anleitung wie man Lotus in diversen Formen zubereitet, findest du auf dem folgenden Blog hier.

Ein wenig skeptisch war ich schon. Denn zuletzt hatte ich Lotus vor ungefähr 10 Jahren in Japan bei einem Praktikum auf einer Biomesse gegessen. Und das war leider nicht ganz so lecker, wie man denken könnte. Das Catering damals war aber generell einfach nicht besonders gut und deshalb wollte ich es einfach nochmal probieren.

Japanischer Eintopf mit Auberginen und Lotus

Reismehl als Alternative zu Weizenmehl

Falls du mir schon länger folgen solltest, dann ist dir bereits bekannt, dass ich aufgrund meiner Neurodermitis und einiger Darmbeschwerden so gut es geht auf glutenhaltige Lebensmittel verzichte. Doch manchmal benötigt man irgendeinen Ersatz um Saucen anzudicken, oder Bratlinge zu mehlieren. Dafür eignet sich Reismehl besonders gut. Denn in Reismehl ummantelter Tofu wird besonders knusprig und macht den ansonsten nicht ganz so geschmacksintensiven Klumpen aus Soja ungleich leckerer.

Japanischer Eintopf mit Auberginen und Tofu

Teilen macht Freu(n)de

Hat dir mein japanischer Eintopf mit Aubergine gefallen? Dann teile diesen Beitrag in den sozialen Netzwerken. Das folgende Bild darfst du auch sehr gerne für Pinterest verwenden. Auf diese Weise können wir noch mehr Menschen für pflanzliche Rezepte begeistern. Du findest mich übrigens auch auf Instagram @veganisstgruen und unter dem Hashtag #veganisstgruen. Folge auch dort meiner Reise durch die Küche!

japanischer Eintopf mit Auberginen & Lotus vegan und glutenfrei-min

Rezept drucken
Japanischer Eintopf
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Auberginen waschen, den Strunk entfernen und in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Den Lauch ebenfalls und vor allem in den Zwischenräumen waschen, den Wurzelansatz und das etwas harte Ende entfernen. Grob in 5 mm lange Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und fein hacken.
  2. Knoblauch und Ingwer schälen und mit einer Reibe oder einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Danach kurz zur Seite stellen.
  3. Falls du Lotus als TK Ware gekauft habt, dann einfach auftauen lassen und in Scheiben schneiden. Diese sollten ungefähr 5 mm oder weniger von der Dicke her sein. Falls du den Lotus als komplette Wurzel kaufst, dann einfach wie eine Kartoffel schälen in Scheiben schneiden und später im Eintopf garen.
  4. Die Wurzel von den Shimeji Pilzen abtreffen und die Pilze waschen. Dann zur Seite stellen.
  5. Den Tofu in 1 cm große Würfel schneiden und von allen Seiten im Reismehl wenden. Dabei gut andrücken und zur Seite stellen.
  6. Reichlich Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Tofu von allen Seiten goldbraun anbraten und anschließend in eine Schale für später geben.
  7. Nimm einen großen Topf und erhitze hier 2-3 Esslöffel Pflanzenöl. Als erstes kommen die Schalotten, der Lauch und die Auberginen mit in das Öl. Brate alles für 4 Minuten an, damit das Gemüse ein wenig Farbe bekommt. Gib jetzt die Misopaste, Ingwer, Knoblauch und die Pilze dazu. Alles gut vermengen und für 1-2 Minuten anbraten.
  8. Gib jetzt die Lotusscheiben, Tamari und Mirin mit in den Topf. Mit heißem Wasser auffüllen und gut vermengen. Alles für 8 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Dann vorsichtig den frittierten Tofu unterheben und noch einmal für 1 Minute erhitzen.
  9. Wenn es ganz schön sein soll, dann nimm jetzt noch pro Teller 2-3 sehr dünn geschnittene Lotusscheiben und wende diese ebenfalls wie den Tofu in Reismehl. Kurz in einer Pfanne knusprig ausbacken und im Anschluss als Deko und knusprige Einlage für den Eintopf verwenden.
  10. Gib nun etwas von dem Eintopf in eine Schale und lege pro Schale 2-3 knusprige Lotusscheiben oben drauf. Und nun kann serviert werden. Dazu passt weißer Reis sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu