Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen

Glasnudelsuppe vegan mit Pilzen

Diese Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen habe ich mir aus einem balinesischen Kochbuch abgeschaut und leicht verändert. Ich kann meine Liebe zu Asien und asiatisch angehauchten Gerichten einfach nicht ablegen, wie du siehst. Eventuell hat es ja etwas damit zu tun, dass ich so lange in Japan gelebt habe und das Essen dort fantastisch fand. Seit dieser Zeit koche ich sehr viel mit asiatischen Zutaten und Gewürzen. Nicht immer unbedingt authentisch, sondern eher nach Lust und Laune. Also quasi eine Art von Fusionsküche.

Vegane Glasnudelsuppe mit Shiitake Pilzen glutenfrei

Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen

Speziell durch die verwendeten Kräuter hat diese Suppe ein sehr frisches Aroma. Vor allem der Koriander spielt hier eine wichtige Rolle. Ich persönlich liebe Koriander und finde, dass er speziell Suppen immer eine wunderbare Frische verleiht. Aber natürlich kannst du ihn auch weglassen, falls du ihn absolut nicht mögen solltest. Ingwer, Knoblauch und Lauchzwiebeln haben für sich genommen auch sehr viel Aroma.

Glasnudelsuppe mit Shiitake Pilzen vegan & glutenfrei

Glasnudeln richtig zubereiten

Die Zubereitung der Glasnudeln ist eigentlich sehr einfach, aber ich merke immer wieder, dass sich viele damit ein wenig schwer tun. Eines solltest du auf jeden Fall beachten. Die Glasnudeln sollten nicht gekocht werden. Glasnudeln bestehen nämlich vornehmlich aus Wasser und Mungobohnenstärke. Wenn du sie wie normale Nudeln kochst, dann hast du am Ende eine tolle Pampe, aber keine leckeren Nudeln mit Biss.

Deshalb solltest du die Nudeln einfach in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Danach für 10-15 Minuten einweichen lassen. Zwischendurch kannst du die Nudeln einmal probieren und schauen, ob dir der Garpunkt eventuell schon ausreicht. Danach werden die Nudeln abgeschüttet und mit kaltem Wasser abgeschreckt. Keine Angst, später kommen die Glasnudeln ja wieder in die Suppe und werden dadurch wieder auf Temperatur gebracht. Klingt doch ziemlich einfach, nicht wahr?

Teilen macht Spaß!

Hat dir meine Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen geschmeckt? Dann wäre es super, wenn du das Rezept bei Facebook und in anderen Social Networks teilen würdest. Die folgende Grafik kannst du auch sehr gerne auf Pinterest pinnen. Auf diese Weise hilfst du mir dabei, noch mehr Menschen für eine pflanzliche Ernährung und meine veganen Rezepte zu begeistern.

Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen vegan und glutenfrei Rezept

 

Rezept drucken
Glasnudelsuppe mit Shiitake-Pilzen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Nimm die Glasnudeln aus der Packung und lege sie in eine Schüssel. Übergieße die Nudeln nun mit heißem Wasser und weiche sie für 10-15 Minuten ein. Zwischendurch einfach mal testen, wie der Garpunkt ist. Danach schüttest du das Wasser ab und schreckst die Glasnudeln kurz mit kaltem Wasser ab. Lasse sie jetzt in einem Sieb abtropfen und stelle sie kurz zur Seite.
  2. Gibt jetzt etwas Pflanzenöl in einen Topf und erhitze es auf mittlerer Stufe. Schäle die Schalotten und den Knoblauch und schneide alles in kleine Stücke. Danach für 2-3 Minuten bei reduzierter Hitze im Topf anbraten.
  3. Gib jetzt die heiße Gemüsebrühe hinzu und vermenge alles. Wasche die Shiitake-Pilze, entferne den unteren Teil des Stils, da dieser etwas hart ist und schneide die Pilze in mundgerechte Stücke, die du dann mit in die Brühe gibst.
  4. Die Brühe sollte nicht kochen, weshalb ich dir empfehle, eine relativ niedrige Stufe am Herd zu wählen. Gib jetzt die Sojasauce mit hinzu und lasse alles für 6 Minuten ziehen.
  5. Zwischenzeitlich kannst du den Ingwer schälen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und in feine Ringe schneiden. Koriander waschen und grob hacken.
  6. Gib jetzt die restlichen Zutaten inklusive der Glasnudeln mit in die Brühe. Den Koriander gibst du erst später mit auf die servierfertigen Teller. Vermenge alles und schmecke es mit Sojasauce, Salz und Pfeffer ab und lasse es noch 3 Minuten ziehen. Danach servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.