Buntes Wok-Gemüse

Buntes Wok-Gemüse vegan

Gemüse soll langweilig sein? Auf keinen Fall! Selbst ein einfaches Wok-Gemüse kann richtig zubereitet unglaublich lecker und abwechslungsreich schmecken. Geht übrigens auch ohne Wok, wenn ihr stattdessen eine große Pfanne verwendet. Ich besitze nämlich mittlerweile auch keinen mehr, der tauglich wäre. Denn mein erster Wok wurde damals von meiner Mitbewohnerin in der WG zweckentfremdet und beim Rodeln demoliert. Naja, immerhin hatte sie Spaß damit. Mein zweiter Wok war einfach von schlechter Qualität, sodass ich ihn nur zum Kochen und Frittieren verwende. Für den Müll wäre er auch immer noch zu schade.

Wok-Gemüse vegan & glutenfrei

Buntes Wok-Gemüse als leichtes Abendessen

Also habe ich stattdessen ebenfalls eine große Pfanne verwendet. Wobei meine schon argh knapp bemessen war. Das war nämlich wirklich viel Gemüse. Aber immerhin sollte es ja auch satt machen und als Abendessen ausreichen. Wok-Gemüse ist nämlich das ideale Abendessen, wenn man noch etwas unternehmen und nicht direkt nach dem Essen ins Fresskoma verfallen möchte. Ich versuche gerade so 2-3 kg abzunehmen und da ist Gemüse einfach immer die beste möglichkeit. Ich kann danach auch persönlich deutlich besser einschlafen, weil mein Magen nicht grummelt und irgendwelche Hülsenfrüchte verdauen muss. Linsensuppe schmeckt mir beispielsweise enorm gut, aber am Abend sollte ich lieber nicht zu viel davon essen, wenn ich einigermaßen gut durchschlafen möchte.

Buntes Wokgemüse vegan

Frisch und bunt in den Mund

So viel buntes Gemüse ist einfach großartig. Für das Wok-Gemüse habe ich eine Kombination aus Möhren, Zuckerschoten, Blumenkohl, Pak Choi und Frühlingszwiebeln verwendet. Gerade die Zuckerschoten bleiben super knackig, da man sie erst spät mit in die Pfanne gibt. Frischer Koriander fügt noch einmal eine besonders exotische Note hinzu. Allerdings gibt es auch viele Leute, die den Geschmack von Koriander nicht mögen. Im Zweifel lasst ihr ihn also einfach weg. Chili, Ingwer und Sojasauce sind für das typisch asiatische Flair absolut ausreichend und heben das frische Gemüse problemlos auf das nächste Level. Passend dazu habe ich etwas Reis serviert. Quinoa, oder Hirse würden aber ebenfalls ganz gut passen.

 

Rezept drucken
Buntes Wok-Gemüse
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Alles sehr fein schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Das restliche Gemüse waschen. Die Wurzel der Lauchzwiebeln entfernen. Auch beim Pak Choi den unteren Ansatz abtrennen. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen und den Strunk sehr fein und dünn schneiden. Den Pak Choi ebenfalls in feine Stücke schneiden. Dabei die Blätter und den harten Teil erst einmal getrennt zur Seite stellen. Die Chili in Ringe schneiden. Die Lauchzwiebeln ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  2. 2-3 Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer und Zwiebeln für 3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Gebt jetzt Blumenkohl, Möhren und den harten Teil vom Pak Choi hinzugeben. Hitze etwas erhöhen und für 5 Minuten anbraten. Dabei immer wieder umrühren.
  3. Jetzt das restliche Gemüse hinzugeben. Alles immer wieder gut vermengen und für weitere 3-4 Minuten braten. Mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Ihr könnt das Gericht beispielsweise mit Reis servieren. Gebt noch etwas Koriander oben auf das Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.