Aufstrich mit Roten Bohnen

 

Kidneybohnen-Aufstrich-mit-Roten-Bohnen-vegan

So auf Dauer sind mir die ganzen Brotaufstriche aus dem Biomarkt zu teuer. Da kostet so ein Glas auch mal gerne 2-3 Euro und überlebt maximal einen Tag beim gemütlichen Frühstück zu zweit. Was mich aber noch mehr stört, ist die Tatsache, dass fast alle Marken große Mengen Öl verwenden. Da kann der Fettanteil gelegentlich bis zu 35% betragen. Also ganz schön viele Kalorien. Grund Genug für mich, sich mal mit einfachen Rezepten zu beschäftigen, sodass man auch mal spontan einen Aufstrich zaubern kann.

Aufstrich aus Roten Bohnen vegan & glutenfrei

Und tadaa, so entstand dann auch dieser Aufstrich mit Roten Bohnen. Als meine Freundin diesen probierte, verglich sie ihn erst einmal mit Teewurst vom Geschmack her. Das konnte ich jetzt so nicht nachvollziehen, aber ich habe sowas wie Tee- und Leberwurst auch noch nie gemocht und kann mich deshalb an den Geschmack auch kaum erinnern. Selbst in der Zeit, als ich fast täglich Fleisch gegessen habe, konnte ich mit diesen Streichwürsten nichts anfangen. Der Inhalt war für mich einfach immer undefinierbar.

Das ist bei diesem Rezept hier natürlich anders, da nur drei Zutaten zum Einsatz kommen und diese auch noch rein pflanzlich sind. Damit habe ich persönlich dann auch in Bezug auf die Konsistenz keine Probleme. Vor allem ist dieses Rezept wirklich in nicht einmal 5 Minuten fertig. Da dauert ja der Gang zum Supermarkt in der Regel deutlich länger.

Der Aufstrich mit Roten Bohnen dürfte sich etwa 3-4 Tage im Kühlschrank halten. Aber da er ohnehin so schnell zu machen ist, kann man ihn auch direkt in kleinen Mengen und frisch zubereiten.

Rezept drucken
Aufstrich mit Roten Bohnen
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Bohnen abgießen und abspülen. In ein hohes Gefäß geben. Jetzt die getrockneten Tomaten - inkl. dem bisschen Öl das daran haftet - mit dazu geben. Thymian dabei geben und mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.