Avocado Maki (Sushi selber machen)

Avocado Maki

In meiner Studienzeit in Japan habe ich mittlerweile so viele Sushi in meinem Leben gerollt, dass ich mittlerweile bestimmt eine Fehlstellung an den Fingern habe. Hin und wieder habe ich mir dort einen 10kg Sack Reis geholt, da dies immer deutlich günstiger war. Dafür musste ich aber leider etwas weiter laufen, da es in meiner Ecke keinen Laden mit so großen Säcken gab. Ich will nicht wissen, was die Japaner gedacht haben, als ein großer Deutscher keuchend mit einem riesigen Reissack an ihnen vorbeigelaufen ist.

Welchen Reis für Avocado Maki?

Für Sushi wird in der Regel Rundkornreis verwendet, den ihr mittlerweile in fast jedem Supermarkt bekommt. Auch im Asiamarkt werdet ihr fündig und spart hier eventuell auch noch ein paar Cent. Andere Reissorten eignen sich eher weniger für die Herstellung der Maki. Wer öfter Sushi machen möchte, der sollte sich die Anschaffung eines Reiskocher* zwingend überlegen. Ich garantiere euch, ihr werdet es nicht bereuen. Der Reis für die Avocado Maki gelingt damit absolut perfekt. Aber auch für andere Reissorten ist ein solches Gerät ideal. Das nächste Thai Curry wird euch die Anschaffung danken.

veganes_sushi

Im vorliegenden Rezept habe ich Avocado verwendet, aber Maki kann man natürlich auch noch mit anderen Zutaten vorbereiten. Und falls euch Reis zu langweilig sein sollte, dann probiert es doch einmal mit Quinoa aus.

Tipp: Wer keinen Reiskocher besitzt, der kann den Sushireis natürlich auch im Kochtopf zubereiten. Das ist zwar etwas schwieriger, klappt aber natürlich ebenfalls. Den Reis also erst einmal waschen, so wie weiter unten beschrieben. Danach soweit mit Wasser füllen, dass der Wasserspiegel etwa 1 cm über dem Reis steht. Danach mit geschlossenem Deckel zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Hitze reduzieren und für weitere 15 Minuten köcheln lassen. Danach vom Herd nehmen und bei geschlossenem Deckel für ungefähr 5 Minuten quellen lassen. Dann wie unten beschrieben mit der Zubereitung der Avocado Maki fortfahren. Eine ausführliche Anleitung für beide Varianten findet ihr hier.

Rezept drucken
Sushi - Avocado Maki
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 60 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Reis in eine Schüssel geben und kaltes Wasser hinzugeben. Einmal mit der Hand durchgehen und man sieht direkt, dass sich die Stärke löst und das Wasser trübt. Das Wasser abgießen und den Vorgang 4-5 Mal wiederholen. Man sollte es mit dem Waschen aber nicht übertreiben, da ansonsten zu wenig Stärke im Reis verbleibt. Der Sinn dahinter ist einfach, dass der Reis ansonsten zu matschig wäre.
  2. Zum Schluss den Reis in den Reiskocher geben und Wasser hinzugeben. Eine ideale Menge ist dann erreicht, wenn man die Hand flach in den Kocher legt und diese knapp mit Wasser bedeckt ist. Danach einschalten und abwarten.
  3. Avocado schälen und in Streifen schneiden, sodass sie sich gut verarbeiten lassen.
  4. Reisessig und Zucker vermengen und eventuell kurz in der Mikrowelle erwärmen, damit der Zucker sich richtig auflöst. Dann eine Prsie Salz untermengen.
  5. Sobald der Reis fertig ist diesen mit dem Reisessig- Zuckergemisch vermengen, kurz abkühlen lassen, aber noch warm verabeiten.
  6. Die Noriblätter halbieren und zur Seite legen. Das erste Blatt mit der glatten Seite nach unten kommt dann auf die Bambusmatte
  7. Ein wenig Reis wird jetzt auf der Hälfte des Noriblattes verteilt. Wenn man die Finger mit kaltem Wasser benetzt klebt es auch deutlich weniger bei diesem Vorgang.
  8. Etwas Avocado auf den Reis legen und dann vorsichtig mit Hilfe der Bambusmatte aufrollen und dabei leicht andrücken.
  9. Die Rolle zur Seite legen und dann kann man auch schon die nächste beginnen. Am Ende aufschneiden und mit Sushiingwer, Sojasoße und Wasabi servieren.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu