Sushi Reis kochen und zubereiten: Die perfekte Anleitung

sushi reis kochen und zubereiten die perfekte anleitung

So gut wie jeder in meinem Freundeskreis hat schon einmal Sushi daheim gemacht. Oftmals war das Ergebnis zwar genießbar, hatte aber mit gut gemachtem Sushi relativ wenig gemein. Das Sushi Reis Kochen scheint dabei eines der größten Hindernisse zu sein. Die Probleme beginnen meist schon damit, dass viele nicht verstehen, welche Rolle der Reis eigentlich bei der ganzen Geschichte spielt.

 

Welche Funktion hat der Reis

Früher, als es noch keine Kühlschränke gab, sollte durch die Würzmischung im Reis der rohe Fisch haltbar gemacht werden. Bis heute ist dieser Geschmack das besondere Merkmal von Sushi, egal ob mit Fisch, vegetarisch, oder vegan.

Bei uns in Deutschland gibt es oftmals die Tendenz, dass sehr viel Reis im Sushi verwendet wird. In Japan dagegen gilt der Reis nicht als Sattmacher im Sushi, sondern soll den Geschmack der einzelnen Zutaten lediglich unterstützen, dabei aber nicht übersättigen. Der ideale Reis bleibt geschmacklich dezent im Hintergrund und zerfällt auf der Zunge, sodass die Hauptzutaten in den Vordergrund treten. Deshalb ist es sehr wichtig, dass der Reis richtig zubereitet wird und den, in unserem Fall pflanzlichen Zutaten, nicht die Show stiehlt.

 

Die richtige Sorte verwenden

Zunächst einmal benötigt ihr den richtigen Reis. Achtet darauf, dass ihr Rundkornreis kauft. Eine große Auswahl findet ihr beispielsweise in diversen Asiamärkten. Doch auch viele Supermärkte haben mittlerweile Sushireis im Sortiment, der aber oftmals etwas teurer ist. In fast allen Fällen ist der Reis aber speziell als Sushireis ausgewiesen, sodass ihr hier so gut wie keinen Fehler machen könnt. Eine der beliebtesten Sorten ist Koshihikari.

Andere Reissorten sind leider ungeeignet, da es vor allem auf den richtigen Stärkegehalt ankommt. Schließlich soll der Reis zusammenhalten, was bei anderen Sorten nur schwer gelingt. Kochbeutelreis kommt also nicht in Frage. Preislich liegt ein günstiger Sushi Reis meist bei 2-2,50 Euro pro 500 Gramm.

 

Sushi Reis kochen: Im Reiskocher

Wer viel Reis konsumiert, dem kann ich nur raten sich langfristig einen ordentlichen Reiskocher anzulegen. Man glaubt gar nicht, wie viel Arbeit und Stress man sich damit sparen kann und auch preislich sind diese Geräte absolut erschwinglich. Der Dauerbrenner von Reishunger bei Amazon kostet beispielsweise nur 35 Euro. Diesen benutze ich selber und bin damit höchst zufrieden.

Zunächst einmal muss der Reis gewaschen werden. Dieser Schritt ist essentiell wichtig und wird gerne einmal vergessen. Würde man dies nicht tun, würde der Sushireis am Ende matschig und breiig werden. Gebt also die gewünschte Menge Reis (ca. 300 Gramm für 2 Personen) in den Behälter des Reiskochers und füllt so viel Wasser hinein, dass der Reis gut bedeckt ist.

Vermengt Reis und Wasser jetzt mit eurer Hand. Sofort werdet ihr sehen, dass sich das Wasser milchig färbt. Schüttet das Wasser jetzt ab und wiederholt den Vorgang in Summe 2-3 Mal. Sobald ihr den Reis fertig gewaschen habt, gebt ihr die 1,4 fache Menge Wasser hinzu. Salz kommt nicht mit in den Reiskocher. Schaltet jetzt den Reiskocher an und wartet, bis der Kochvorgang beendet ist. Danach könnt ihr den Reis weiter verarbeiten. Weiter unten findet ihr einen Absatz der sich mit der richtigen Würzung beschäftigt.

 

Sushi Reis kochen: Im Kochtopf

Wer keinen Reiskocher besitzt muss sich daheim beim Sushi Reis Kochen auf einen Topf zurückgreifen, was nicht unmöglich, aber komplizierter ist. Bei der falschen Handhabe passiert es nämlich relativ schnell, dass der Reis zu trocken, zu feucht, oder zu hart wird. Manchmal brennt er auch an, sodass der Kochtopf im Anschluss mühselig gesäubert werden muss.

Wieder einmal muss der Reis zu beginn gewaschen werden, damit er etwas Stärke verliert und nicht matschig wird. Gebt also die gewünschte Menge Reis (ca. 400 Gramm für 2 Personen) in den Kochtopf und füllt so viel Wasser hinein, dass der Reis gut bedeckt ist.

Vermengt Reis und Wasser jetzt mit eurer Hand. Sofort werdet ihr sehen, dass sich das Wasser milchig färbt. Schüttet das Wasser jetzt ab und wiederholt den Vorgang in Summe 2-3 Mal. Sobald ihr den Reis fertig gewaschen habt, gebt ihr die 1,3 fache Menge Wasser hinzu. Salz kommt nicht mit in den Topf.

  • Lasst den Reis jetzt erst einmal für 10-15 Minuten im Wasser Quellen.
  • Im besten Fall gebt ihr auch noch ein Stück Kombu (getrockneter Seetang, ca. 5×5 cm) mit in den Topf. Diesen bekommt ihr im Asiamarkt. Bitte nicht mit Nori verwechseln, den ihr nachher für die Sushirollen verwendet. Im Anschluss an den Kochvorgang wird der Kombu wieder entfernt.
  • Danach erhitzt ihr den Topf mit geschlossenem Deckel auf der Herdplatte und lasst das Wasser bei mittlerer Hitze aufkochen.
  • Jetzt noch 5 Minuten bei starker Hitze weiterkochen.
  • Jetzt die Hitze auf 50% reduzieren und noch für 10 Minuten kochen lassen.
  • Nehmt den Reis vom Herd und lasst ihn für 10 Minuten stehen. Während der gesamten Zeit nicht den Deckel entfernen und stattdessen auf die Geräusche hören.
  • Danach den Deckel entfernen und den Kombu herausnehmen. Diesen benötigt ihr jetzt nicht mehr.

 

Sushi Reis kochen: Den Reis richtig würzen

Egal welche Methode ihr verwendet, der Reis wird im Anschluss gesüßt und gesäuert, damit er den typischen Geschmack erhält. Für eine Menge von 300 Gramm Sushireis geht ihr also wie folgt vor.

Gebt 4 Esslöffel Reisessig (bekommt ihr im Asiamarkt) in einen Topf und erhitzt selbigen. Gebt jetzt 2 Esslöffel Zucker mit hinein und löst selbigen bei geringer Hitze auf. Danach kommt noch 1/2 Teelöffel Salz hinzu. Der Essig muss nur so warm werden, dass der Zucker sich auflöst. Nehmt danach alles vom Herd und hebt die Würzmischung vorsichtig unter den fertigen Sushi Reis.

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu