Auberginen in Tomatensoße

auberginen mit tomatensoße

35 Grad im Schatten, der Duft von Olivenöl und  mediterranen Kräutern liegt in der Luft. Eine ältere, etwa kräftige Dame, bearbeitet gerade einen Teigberg mit ihren muskulösen Händen, der später zu frischer Pasta verarbeitet werden soll. Aus dem kleinen Haus mit der weißen Außenfassade, das direkt am Meer gelegen ist, steigt Rauch auf und trägt den Geruch von Olivenöl den mit Dattelpalmen gesäumten Weg hinunter zur Küste entlang. Ein Junge nähert sich dem Haus. Auf seinem Rücken trägt er eine Reuse, aber da dies ein veganer Blog ist, hat er heute natürlich keine Fische gefangen.

So ähnlich spielt sich in meinem Kopf die romantisch verklärte Vorstellung vom Leben auf Zypern ab. Da ich aber bisher noch nie dort gewesen bin, wird dies wohl leider nicht der Realität entsprechen. Aber egal, dann zaubern wir uns heute einfach mal einen Hauch von Zypern im kalten Köln auf den Teller und schwelgen weiter in unserer Traumvorstellung vom mediterranen Leben.

Auf der Seite Kopiaste habe ich ein sehr leckeres zypriotisches Gericht für Auberginen in Tomatensoße gefunden, das in der Grundversion sogar schon vegan und glutenfrei ist.

Die Zubereitung dauert ein wenig, aber dafür sind die Zutaten günstig und der Schwierigkeitsgrad sehr gering. Im Gericht von Ivy wird angegeben, dass man kleine Auberginen verwenden soll. Diese findet man in Deutschland leider nicht, oder nur sehr selten. Mit etwas Glück bekommt man die japanische Variante im Asiamarkt, die dem Ganzen schon recht nahe kommt. Ansonsten kann man aber natürlich auf die handelsübliche Version aus dem Supermarkt zurückgreifen.

auberginen mit tomatensoße

Das Gericht wird normalerweise mit sehr viel Öl zubereitet. Durch die Behandlung mit Salz nehmen die Auberginen zwar etwas weniger Fett auf, aber ein Schlankmacher wird dieses Gericht dadurch trotzdem nicht. Dennoch kann man natürlich auch mit weniger Öl arbeiten und einfach bei Bedarf etwas mehr davon hinzugeben. Das überschüssige Fett kann man zudem sehr gut mit Küchenpapier von Kartoffeln und Auberginen entfernen.

Die Auberginen in Tomatensoße schmecken super mit etwas Brot für die Sauce, aber man kann das Gericht auch mit Reis, Quinoa, oder sogar mit Pasta servieren. Das passt alles sehr gut und durch die Kochzeit werden die Auberginen herrlich zart, sodass sie sich leicht mit Gabel und Löffel zerteilen lassen.

Rezept drucken
Auberginen in Tomatensoße
Ein Hauch von Zypern in eurer Küche. Ein sehr leckeres und einfaches Rezept mit guten Zutaten.
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Wartezeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Wartezeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Auberginen in der Länge halbieren und dann noch einmal teilen, sodass ihr vier längliche Stücke erhaltet. Leicht salzen und für 20 Minuten zur Seite stellen.
  2. Die Kartoffeln waschen und in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden. Den Boden einer sehr großen Pfanne mit Öl bedecken, erhitzen und die Kartoffelscheiben von beiden Seiten golbraun anbraten. Die Kartoffeln müssen nicht komplett garen. Das dauert so ca. 6 Minuten.
    kartoffeln anbraten
  3. Die Kartoffeln entnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  4. Den Knoblauch schälen und in grobe Stifte schneiden. Das Fleisch der Auberginen einritzen und den Knoblauch hineinstecken.
    auberginen mit knoblauch gefüllt
  5. Die Auberginen in der Pfanne mit dem restlichen Öl von allen Seiten anbraten. Eventuell müsst ihr noch etwas Öl dazugeben, falls die Auberginen sehr viel davon aufsaugen. Danach ebenfalls das überschüssige Fett mit Küchenpapier entfernen.
    kartoffeln und auberginen gebraten
  6. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Danach in der Pfanne, die gleiche wo zuvor Auberginen und Kartoffeln ihr Leben lassen mussten, auf mittlerer Stufe glasig anschwitzen. Petersilie fein hacken und zusammen mit den Tomaten und dem Wasser hinzugeben. Kurz erwärmen und schon einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Jetzt einen großen Topf aufsetzen, die Auberginen und die Kartoffeln hinzugeben und alles mit der Tomatensoße bedecken. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze für 45 Minuten köcheln lassen. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gericht kann pur mit Brot gegessen, oder beispielsweise mit Quinoa serviert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu