Veganer Ei-Ersatz

veganer-ei-ersatz

Wer sich vegan ernährt, der verzichtet natürlich auch auf Eier. Oftmals werden selbige jedoch in klassischen Rezepten als Bindemittel eingesetzt, wodurch man sie in vielen Backwaren, Desserts und Saucen irgendwie ersetzen muss. Ein veganer Ei-Ersatz muss also her. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die sich je nach Rezept mehr oder weniger anbieten.

Warum auf Ei verzichten?

Laut Statista.com hat jeder Deutsche im Jahr 2015 ungefähr 233 Eier verzehrt. Das ist eine ziemlich große Menge die zunächst einmal hergestellt werden muss. Herstellen ist in diesem Fall auch der richtige Ausdruck. Von ein paar Hühnern auf einer Wiese kann schließlich keine Rede mehr sein. Bei über 18 Milliarden Eiern pro Jahr kann man sich vorstellen, wie eine Industrie dahinter aussehen muss. Ei und auch Huhn sind schon längst zu einem Produkt deklariert worden. Das Tierleid dahinter interessiert nur die wenigsten.

Bei solchen Mengen hat dies natürlich Folgen für die Produktionsbedingungen. Seit 2010 sind Legebatterien in Deutschland Gott sei Dank verboten. Immerhin eine Verbesserung, aber noch immer fristen Millionen von Hühnern ein trauriges Dasein als Produktionsmaschine.

Gerade in der Gastronomie gelangen solche Eier auf Legebatterien aber immer noch in Form von Rührei aus dem Tetrapack auf unsere Teller. Denn viele dieser Produkte stammen aus dem Ausland wo es dieses Verbot nicht gibt.

Zusätzlich werden jährlich über 50 Millionen männliche Küken vergast, oder geschreddert, da sie für die Eierproduktion unwichtig sind und nicht das nötige Fleisch ansetzen, um sie stattdessen in der Fleischindustrie einzusetzen. Dafür gibt es immerhin extra gezüchtete Arten die für die Betriebe deutlich profitabler sind.

In Summe genug Gründe um auf Eier zu verzichten.

Veganer Ei-Ersatz im Überblick

Im folgenden möchte ich euch die wichtigsten Möglichkeiten ein Ei zu ersetzen gerne vorstellen. Die meiner Meinung nach wichtigsten Zutaten habe ich auch in Form einer kleinen Infografik zusammengefasst, damit ihr direkt einen guten Überblick bekommt. Gerne dürft ihr die Grafik mit einem Verweis auf meinen Blog auf eurer Seite einbinden.

Veganer Ei-Ersatz Infografik

Banane

Ein Ei kann durch 1/2 Banane ersetzt werden. Diese sollte vorher mit einer Gabel zerdrückt werden. Durch den Bananengeschmack eignet sich diese Variante nicht für alle Gerichte. In Kuchen und Desserts kann sich der Einsatz aber durchaus lohnen.

Leinsamen

Ein Esslöffel Leinsamen wird gemahlen und mit drei Esslöffeln Wasser vermengt. Kurz quellen lassen und schon hat man ein sehr gutes Bindemittel, das ein Ei ersetzen kann. Eignet sich beispielsweise gut für herzhafte Backwaren und überall dort, wo kleine Körner nicht stören. In feinen Dessert und Saucen eher nicht zu empfehlen.

Apfelmus

60 Gramm Apfelmus ersetzen ebenfalls ein Ei. Hier empfiehlt sich die Verwendung in süßen Backwaren und Süßspeisen, da der Apfelgeschmack sonst irritierend sein kann.

Erdnussbutter

Drei Esslöffel binden ähnlich gut wie ein Ei. Die Erdnussbutter eignet sich für Süßspeisen und natürlich für Saucen. Sehr schön auch in asiatischen Gerichten.

Sojamehl

Ein Esslöffel Sojamehl vermengt mit drei Esslöffeln Wasser ersetzen ein Ei. Sojamehl ist durch den recht neutralen Geschmack und die Konsistenz quasi überall einsetzbar.

Chiasamen

Ein Esslöffel Chiasamen vermengt mit drei Esslöffeln Wasser ergeben ein Ei. Die Chiasamen einige Minuten quellen lassen. Danach kann man sie ähnlich wie Leinsamen einsetzen. Auch für Puddings auf Basis von Chia sind sie super geeignet.

Auch Seidentofu, Tomatenmark und Stärkemehle können als veganer Ei-Ersatz herhalten. Die oben genannten Alternativen finde ich aber bereits sehr praktikabel und haben sich im Alltag bewährt.

Was ist mit Farbe und Geschmack?

Wer auf der Suche nach dem typischen Geschmack von Eiern ist, der sollte mal einen Blick auf das sogenannte Kala Namak Salz werfen. Der schwefelige Geruch erinnert sehr stark an den von Ei. Auf diese Weise kann man beispielsweise Rührtofu herstellen. Das Salz kostet ein paar Euro, hält dann aber auch für eine ganze Weile.

Um eine schöne gelbe Farbe zu bekommen, kann man hervorragend Kurkuma einsetzen. Zudem ist Kurkuma auch noch sehr gesund, da er entzündungshemmend wirkt. Kurkuma wird unter Anderem auch in veganen Omelettes eingesetzt.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.