Einfache Schokotarte

schokotarte einfach

Meine Mutter hatte neulich Geburtstag und wie es bei uns üblich ist, gab es ein Kaffeekränzchen mit den engsten Verwandten. Um meine Mutter zu entlasten und am Ende nicht wieder mit leerem Magen nach Hause fahren zu müssen, habe ich mich in die Küche gestellt und eine einfache Schokotarte zubereitet. Als ich die Fotos für dieses Rezept geschossen habe, musste ich mich ein wenig zusammenreißen, damit ich nicht direkt mehrere Stücke der Schokotarte verputze. Das wäre ein wenig peinlich gewesen, wenn ich mit einem total zerrupften Kuchen aufgetaucht wäre.

Weil vegane Kuchen bei mir immer sehr mächtig geraten, wähle ich in der Regel eine kleine Springform. Meistens 21 cm Durchmesser, also deutlich weniger als der Standard. Bei einer normal großen Form, würde ich die Mengenangaben an deiner Stelle verdoppeln.

schnelle schokotarte vegan & glutenfrei

Einfache Schokotarte mit bitterer Note

Als Basis für die Schokotarte habe ich mich für Seidentofu entschieden, den ich bereits in der Vergangenheit für für leckere Süßspeisen verwendet habe. Im Gegensatz zu Baumwolltofu, enthält Seidentofu einen höheren Wasseranteil und eignet sich aus diesem Grund eher für Desserts. In Asien wird er auch gerne als Einlage in diversen Suppen verwendet. So zum Beispiel auch in der japanischen Misosuppe.

Für den schokoladigen Geschmack habe ich auf Zartbitterschokolade und Kakaopulver zurückgegriffen. Nur Schokolade war mir dann aber doch zu langweilig. Also habe ich mich dazu entschieden, den Abrieb einer Orange und deren Saft mit in die Masse zu geben. Orange und Zartbitterschokolade passt für mich ohnehin super zusammen. Ich persönlich mag es nicht zu süß und finde eine leicht bittere Note immer sehr spannend.

Falls so eine herbe Note nicht unbedingt dein Ding ist, dann kannst du die Masse problemlos mit etwas Ahornsirup, oder Agavendicksaft abschmecken und nachsüßen. Normaler Zucker geht natürlich auch. Da wir die Masse noch mit Agar-Agar aufkochen, wird sich der Zucker auch gut auflösen.

einfache schokotarte vegan & glutenfrei

Teilen macht Freu(n)de!

Und jetzt mal vegane Kakaobutter bei dir Fische. Hat dir das Rezept gefallen? Dann teile diesen Beitrag doch bei Facebook und in anderen Netzwerken. Die folgende Grafik kannst du auch gerne bei Pinterest pinnen. Auf diese Weise hilfst du mir dabei, noch mehr Menschen für eine pflanzliche Ernährung und meine veganen Rezepte zu begeistern.

Einfache Schokotarte vegan und glutenfrei

Rezept drucken
Einfache Schokotarte
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 1 Tag
Portionen
Kuchen (21 cm Springform)
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Wartezeit 1 Tag
Portionen
Kuchen (21 cm Springform)
Zutaten
Anleitungen
  1. Entsteine die Datteln, falls sie es noch nicht sind und gib sie zusammen mit den Nüssen und 2-3 Esslöffeln Wasser in eine Küchenmaschine mit L-Messer. Jetzt auf anstellen und die Geschwindigkeit langsam steigern. Nach 1-2 Minuten solltest du eine klebrige Masse erhalten, die man als Teig verwenden kann.
  2. Nehme jetzt die Springform und lege den Boden mit Backpapier aus. Der Rand ist eigentlich egal. Verteile die Nussmasse über den gesamten Boden und drücke sie gut an. Stelle die Springform jetzt erst einmal in den Kühlschrank für später.
    boden auslegen
  3. Gib jetzt den Seidentofu in die Küchenmaschine und zerschlage ihn zu einer cremigen Masse. Die Konsistenz sollte wie bei Joghurt sein. Gibt jetzt die Schale einer unbehandelten Orange und auch den Saft mit dazu und verrühre alles noch einmal. In der Zwischenzeit erhitzt du Wasser in einem großen Topf. Nimm eine Aluschale und breche die Schokolade in kleine Stücke, die du dann in die Schale gibst. Das Wasser sollte dampfen, aber nicht kochen. Stell nun die Schale in das Wasserbad. Die Schokolade beginnt nun zu schmelzen. Verrühre sie immer wieder mit einem Löffel. Wenn du keine Aluschale hast, dann kannst du auch einen kleineren Topf nehmen, der in den größeren passt.
    orangenschale
  4. Gib den Seidentofu nun in einen großen Topf und rühr die geschmolzene Schokolade unter. Gib das Kakaopulver und das Agar-Agar dazu. Verrühre alles zu einer homogenen Masse und erhitze sie, damit das Agar-Agar aktiviert wird. Die Masse muss nicht kochen, aber sollte zumindest gut warm werden. Dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt.
  5. Hol jetzt die Springform aus dem Kühlschrank und gib die fertige Schokomasse oben drauf. Jetzt abkühlen lassen und danach über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren kannst du noch etwas Kakaopulver und vll sogar etwas Orangenschale auf den Kuchen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu