Saté-Spieße mit Erdnusssoße

Sate-Spieße mit Erdnusssoße
Sate-Spieße mit Erdnusssoße

Da ich kein besonders großer Freund von Seitan bin, versuche ich in der Regel eher Tofu, oder Tempeh zu verwenden. Heute hatte ich mal spontan die Idee klassische Saté-Spieße zu machen, da ich noch gefühl 2 kg Tempeh im Kühlschrank hatte. Ist auf jeden Fall ganz gut geworden. Eventuell würde ich nächstes Mal die Spieße vorher noch ein wenig marinieren, damit die Soße nicht so eine dominante Rolle einnimmt. In der Version hier ist es allerdings wirklich schnell gemacht und war auf jeden Fall sehr lecker.

Die Saté-Spieße habe ich diesmal mit Zitronengras gemacht, damit der Tempeh noch einmal eine zitronige Note erhält. Idealerweise friert ihr das Zitronengras vorher ein, damit sich die Spieße etwas einfacher herstellen lassen. Ich habe die Stängel dann immer halbiert, damit sich das Aroma besser entfalten kann.

Falls sich die Tempeh- und Zucchinistücke nicht so gut aufspießen lassen sollten, dann könnt ihr auch einfach ein paar Löcher vorbohren. Bei mir hat das mit Essstäbchen ziemlich gut funktioniert.

Die fertigen Spieße werden dann einfach für ca. 25 Minuten gedämpft. Normalerweise würde man noch Salatblätter im Dämpfer auslegen, damit die Spieße schonender gegart werden, aber in diesem Fall hatte ich leider keine mehr im Haus.

150g Tempeh
1 Zucchini
70g Erdnüsse (ohne Schale, ungesalzen und nicht geröstet)
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Esslöffel Koriandersamen
1 Teelöffel Chilipulver
6 Teelöffel Sojasoße (oder Tamari)
200ml Kokosmilch
2 Knoblauchzehen
1 Chili
2 Kaffir-Limettenblätter
1 cm Ingwer
1 Stängel Zitronengras

1) Den Tempeh und die Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. Das gefrorene Zitronengras der Länge nach halbieren und abwechselnd Tempeh und Zucchini darauf aufspießen.

2) Wasser in einem großen Topf erhitzen. Sobald es kocht den Dampfeinsatz (ideal sind die vom Asiamann aus Bambus) auflegen.

3) Den Ingwer ungeschält in grobe Stücke schneiden und im Dampfeinsatz verteilen. Gleiches macht ihr dann mit der Chili. Oben drauf könnt ihr dann die Spieße drapieren. Zum Schluss den Deckel auflegen und für ca. 25 Minuten dämpfen.

Dampfgarer
Dampfgarer

4) In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen. Danach Knoblauch, Erdnüsse, Kreuzkümmel und Koriandersamen in einen Zerkleinerer geben und zu einer Art Pulver verarbeiten.

5) Die Kokosmilch in einem kleinen Topf zusammen mit den Limettenblättern aufkochen. Dann das Pulver aus den Erdnüssen hinzugeben und für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Zwischendrin mit Sojasoße und dem Chilipulver abschmecken.

6) Die Spieße aus dem Dampfeinsatz nehmen und zusammen mit der Soße auf einem Teller anrichten. Das Ganze könnt ihr super mit Duftreis servieren.

 

 

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu