Zwiebel-Tomatensoße

Zwiebel-Tomatensoße mit Kokos

 

 

Zwiebel-Tomatensoße
Zwiebel-Tomatensoße
 

 
Diese Zwiebel-Tomatensoße passt super zu entspannten Grillabenden, oder einfach als Ergänzung zu Tempeh- bzw. Seitangerichten.

Wer nicht so wahnsinnig auf Kokosmilch steht, der kann sie natürlich auch gut weglassen.

Da ich es eigentlich ganz gerne mag, wenn noch kleinere Tomaten- und Zwiebelstücke in der Soße sind, habe ich am Ende darauf verzichtet alles noch einmal mit dem Zauberstab zu pürieren. Bleibt letztendlich natürlich jedem selber überlassen, wie er es lieber mag.

Wichtig ist auch hier wieder, dass ihr die verschiedenen Gewürze schon zu Beginn in etwas Öl mit anbratet. Dadurch können sich die verschiedenen Aromen viel besser und intensiver entfalten.
 

 
1 große Zwiebel
1 Esslöffel Agavendicksaft
1 Knoblauchzehe
2 Teelöffel Paprikapulver
1 Dose Tomaten (400g)
2 Esslöffel Tomatenmark
2 Esslöffel Currypulver
50ml Kokosmilch
1 Schuss Balsamico Essig
Salz und Peffer aus der Mühle
Etwas Öl zum braten
 

 
1) Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Danach sehr fein schneiden.

2) Öl in einem Topf, oder einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Knoblach für 4,5 Minuten anschwitzen.

3) Gebt jetzt das Tomatenmark und das Currypulver mit hinzu, damit es für 1-2 Minuten mitbraten kann. Dadurch bekommt es etwas Farbe und entwickelt Röstaromen.

4) Jetzt die Tomaten und die Kokosmilch dazu geben und für ca. 6 Minuten köcheln lassen.

5) Zum Schluss mit Salt, Pfeffer, Paprika und Balsamico Essig abschmecken.

Die Soße könnt ihr in einem Einmachglas ruhig für 4,5 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Länger würde ich aber nicht ausprobieren.


[wp_ad_camp_1] [wp_ad_camp_1]

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu