Kokos Chutney

Kokos Chutney
Kokos Chutney

Ich selbst esse Chutneys sehr gerne als zusätzliche Soße zu Reisgerichten, oder als Dip für Brote. Bisher habe ich mich aber nie wirklich mit der Herstellung beschäftigt, sodass dieses Kokos Chutney Rezept hier eine Premiere ist. Ein wenig war es aber auch aus der Not geboren, da mir jemand zu meinem Geburtstag eine Kokosnuss geschenkt hat und ich diese so langsam mal aufbrauchen musste.

Falls ihr keine frische Kokosnuss bekommen solltet, dann verwendet ruhig Kokosraspeln aus dem Supermarkt. Mit frischer Kokosnuss soll es zwar besser schmecken, aber wenn man halt keine bekommt, dann ist es auch egal.

Kokos Chutney Zutaten
Von oben Links: Senfsamen, Chana Dal, Kokosnuss, Kreuzkümmel, Tamarinde, getrocknete rote Chili, grüne Chili, Ingwer und Knoblauch

Die Kokosnuss gebt ihr erst einmal für 30 Minuten in den Froster, damit sie anfriert. Danach sollte sich die Schale relativ einfach mit einem Hammer abschlagen lassen, sodass ihr den inneren Kern unbeschädigt in der Hand haltet. Wer möchte, der kann jetzt die braune Haut mit einem Schäler entfernen. Ich persönlich verzichte darauf, da es an der finalen Farbe nichts ändert und die Haut absolut nicht ungesund ist.

Die Nuss könnt ihr an einer Seite einschlagen und das Wasser in einem Glas auffangen. Schmeckt gekühlt extrem gut.

Leider habe ich die Curryblätter vergessen und wollte stattdessen Kafir Limettenblätter verwenden. Naja, war kein Beinbruch, aber hat jetzt nicht so super gepasst, also versucht lieber welche zu bekommen im Gegensatz zu mir.

Kokos Chutney
Kokos Chutney

Zubereitungszeit: 15 Minuten

 

  • 1/2 Kokosnuss (frisch, aber im Notfall gehen auch Kokosraspeln)
  • 3 kleine grüne Chili
  • 2cm frischen Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2cm Tamarinde (alternativ Zitronensaft)
  • 2 Esslöffel Chana Dal (geschälte und halbierte Kichererbsen)
  • 1/2 Esslöffel Senfsamen
  • 2 Esslöffel Curryblätter (frisch, aber notfalls auch getrocknet)
  • 3 getrocknete rote Chili
  • 1 Esslöffel Kreuzkümmel
  • 300ml Wasser
  • Salz und Pflanzenöl

 

 

  1. In einer Pfanne ohne Fett die Chana Dal für 3,4 Minuten anrösten und danach zur Seite stellen.
  2. Die Kokosnuss in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den grünen Chili, dem geschälten Ingwer, dem Knoblauch und der Tamarinde in einen Mixer, oder Zerkleinerer geben. Wasser dazu und auf höchster Stufe zu einer homogenen Masse verarbeiten. Danach mit Salz abschmecken und in eine Schale geben.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die roten Chili, die Senfsamen und den Kreuzkümmel für 3,4 Minuten auf mittlerer Flamme anbraten. Danach die grob gehackten Curryblätter hinzugeben und für weitere 1-2 Minuten anrösten.
  4. Das aromatisierte Öl wird jetzt zusammen mit den Gewürzen über das Kokos Chutney gegeben und serviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu