Kartoffelsalat mit Hummus


kartoffelsalat mit hummus

Wann gab es eigentlich zum letzten Mal so ein super Wetter im Mai? Ich kann mich nicht daran erinnern. Eigentlich genau die richtige Zeit, um den Grill auszupacken. Nur grille ich eigentlich gar nicht mehr so oft und gerne, seitdem ich kein Fleisch mehr esse. Das liegt aber nicht daran, dass mir der Geschmack von Fleisch fehlen würde. Immerhin gibt es ja recht viele Ersatzprodukte, die teilweise auch ziemlich gut schmecken. Wirkliche Gründe gibt es also gar nicht.

Aber gestern war es dann doch mal wieder so weit. Ich habe spontan den Elektrogrill ausgepackt und ein paar Würsten aus Tofu gebraten. Dazu gab es grünen Spargel, rote Paprika und einen selbstgemachten Kartoffelsalat mit Hummus als Dressing. Über diese Kombination war ich schon vor Monaten bei Pinterest gestolpert und fand die Idee einfach gut. Denn diese mit Mayo durchtränkten Salate sind mir einfach zu schwer. Beim Grillen isst man ja in der Regel eh immer zu viel. Deshalb muss ich dann nicht noch zusätzlich mit den dicken Saucen nachhelfen. Ansonsten wird die Kuhle in der Couch noch tiefer, als sie ohnehin schon ist…

kartoffelsalat mit hummus vegan

Kartoffelsalat mit Hummus aber selbst gemacht

Du kannst dir das mit dem Hummus als Dressing noch nicht vorstellen? Konnte ich auch nicht und ich muss zugeben, dass es zu Beginn schon etwas gewöhnungsbedürftig schmeckt. Das liegt aber auch an der Gewohnheit, denn schließlich kennen viele Kartoffelsalat nur mit Mayonnaise, oder Essig und Öl. War ja bei mir genauso. Aber nach den ersten Bissen fand ich den Geschmack richtig gut. Der Salat lag auch nicht so schwer im Magen und man kann ihn super durch frische Zutaten erweitern. Ich habe klassischerweise Radieschen hinzugefügt. Das Grün der Radieschen habe ich klein geschnitten und zusammen mit frischer Petersilie in den Kartoffelsalat gegeben. Das sieht dann auch von den Farben her ansprechender aus und der Kartoffelsalat wird etwas knackiger im Biss.

radieschen 2

Ich kann dir in Bezug auf den Hummus nur empfehlen diesen selber zu machen. Das passende Rezept findest du hier. Dieses kannst du auch 1:1 von den Mengenangaben her übernehmen. Wenn du darauf gar keine Lust hast, dann kannst du natürlich auch einfach gekauften Hummus als Dressing für den Kartoffelsalat nutzen. Ich persönlich finde aber, dass es nur selten wirklich leckeren Hummus zu kaufen gibt. Oftmals enthält dieser einfach super viel Zucker und Unmengen von Öl. Oder die Konsistenz ist viel zu fest. Tatsächlich dauert es auch gar nicht lange ein leckeres Hummus selber zu machen. Ich nutze dafür Bio Kichererbsen aus dem Glas. Mit getrockneten würde es wahrscheinlich noch einmal deutlich besser schmecken. Allerdings ist es schon recht aufwendig die Kichererbsen einzuweichen und dann im Topf zu garen. Spontanität ist dann nicht.

kartoffelsalat mit hummus dressing vegan

Auch wenn es schwer fällt: Erst einmal abwarten

Bei Salaten und Eintöpfen entstehen ungeahnte Probleme. Eigentlich möchte ich dann immer sofort probieren und bei mir ist dann auch direkt der halbe Salat, oder Eintopf weg. Ich kann mich dann eher schwer zurückhalten. Cleverer ist es jedoch, noch ein wenig zu warten und den Kartoffelsalat für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Die Kartoffeln nehmen dann den Geschmack der im Hummus enthaltenen Gewürze besser auf und der Geschmack wird intensiver. Wenn du die Möglichkeit hast, dann würde ich den Salat sogar über Nacht durchziehen lassen.

Außerdem haben dann deine Freunde auch noch etwas von dem Salat. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es nicht so toll aussieht, wenn die Schüssel halb leer ist, weil der Koch schon vorher zu viel genascht hat.

kartoffelsalat mit hummus vegan & glutenfrei
Hat dir mein Rezept für Kartoffelsalat mit Hummus gefallen? Dann teile diesen Beitrag in den sozialen Netzwerken. Das folgende Bild darfst du auch sehr gerne für Pinterest verwenden. Auf diese Weise können wir noch mehr Menschen für pflanzliche Rezepte begeistern. Und falls du dieses Rezept nachkochen solltest, dann nutze gerne den Hashtag #veganisstgruen für dein Instagram Posting. Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn du mir auf Instagram in Zukunft folgst.

Kartoffelsalat mit Hummus Dressing vegan & glutenfrei

Rezept drucken
Kartoffelsalat mit Hummus
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Gib die Kartoffeln in einen Topf mit reichlich kaltem Wasser und bringe sie zum Kochen. Erst wenn das Wasser kocht Salz dazugeben. Die Kartoffeln sind gar, wenn du mit einem Messer hineinstechen kannst und dieses beim Herausziehen ohne großen Widerstand wieder herauskommt. Achja, die Schale musst du vorher nicht entfernen.
  2. Sobald die Kartoffeln gar sind, schüttest du das Wasser ab und lässt sie in einer Schüssel erkalten. Sobald sie runtergekühlt sind, kannst du die Schale mit einem Messer, oder mit den Händen recht einfach entfernen. Schneide die Kartoffeln nun in 5 mm dicke Scheiben und gib diese in eine Schüssel.
  3. Den Hummus entweder fertig kaufen, oder nach dem im Text verlinkten Rezept selber machen. Einfach unter die Kartoffeln mischen und gut vermengen.
  4. Die Radieschen waschen und in feine Scheiben schneiden. Das Grün, sofern es noch nicht welk ist, ebenfalls waschen und in feine Streifen schneiden. Die Petersilie ebenfalls mit Wasser abwaschen und mit einem scharfen Messer sehr fein hacken. Alles unter den Kartoffelsalat mischen. Final noch mit Salz, Zitronensaft und Paprikapulver abschmecken. Danach für einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu