Veganes Weihnachtsmenü

Veganes Weihnachtsmenü

veganes weihnachtsmenü

Weihnachten ist für Veganer nicht gerade die einfachste Jahreszeit. Traditionell fällt das Weihnachtsessen in Deutschland oftmals sehr deftig, aber vor allem sehr fleischig aus. Damit ihr dieses Jahr nicht wieder in die Röhre schauen müsst, habe ich die letzten Tage ein wenig in meiner Küche gebastelt und ein veganes Weihnachtsmenü zusammengestellt.

Das gute daran: Die Gerichte sind alle sehr einfach und mit relativ wenig Aufwand nachzukochen. Den Großteil davon kann man auch schon am Vortag zubereiten und spart sich somit einen längeren Einsatz am Herd. Auf diese Weise kann man ein entspanntes Weihnachtsfest mit der Familie verbringen, muss aber nicht auf ein leckeres Abendessen verzichten.

Die Vorspeise: Bruschetta mit Tomate

bruschetta mit tomate vegan

Wir starten unser veganes Weihnachtsmenü mit einem Klassiker der italienischen Küche. Achtet bei allen Zutaten und auch beim Olivenöl auf eine sehr gute Qualität, sodass die Bruschetta auch wirklich zu einem Genuss werden. Damit nicht schon zum Hauptgang die gesamte Familie mit kugelrundem Bauch auf dem Teppich liegt und schläft, würde ich zwei Bruschetta pro Person empfehlen.

Hier ein Auszug aus der Zutatenliste: Baguette, Tomate, Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Olivenöl

Das komplette Rezept findet ihr hier: Bruschetta mit Tomate

Der Hauptgang: Pilzgulasch mit Kartoffelklößen

pilzgulasch-vegan

Auch ohne Fleisch brauchen wir auf ein deftiges Gericht nicht zu verzichten. Bei diesem Hauptgericht kommt kein Fleischersatz zum Einsatz, sondern eine ehrliche Gemüseküche mit frischen Pilzen. Trotzdem werdet ihr nichts vermissen. Ich habe zwei Kartoffelklöße pro Person gerechnet, aber falls ihr großen Hunger habt, dann solltet ihr die Mengenangaben entsprechend anpassen. Beim Testessen war ich auf jeden Fall ziemlich ausgehungert und so gingen auch direkt vier Klöße über den Jordan.

Das Gulasch könnt ihr auch schon am Vortag zubereiten und dann über Nacht ziehen lassen. Lediglich die Klöße sollten frisch gekocht werden. Das gilt allerdings nur für Zuchtpilze. Waldpilze solltet ihr vorsichtshalber nicht neu aufwärmen. Das Gulasch also abdecken, direkt in den Kühlschrank geben und am Folgetag noch einmal gut erhitzen.

Hier ein Auszug aus der Zutatenliste: Pilze, Paprika, Kartoffeln, Kartoffelmehl, Petersilie, Rotwein, Gemüsebrühe, Paprikapulver, Salz, Majoran, Reissahne, Margarine, Knoblauch, Zwiebeln

Hier die Rezepte für das Pilzgulasch und die Kartoffelklöße

Auf YouTube gibt es auch ein Video zu beidem:

Der folgende Link bringt dich zum Video. Damit verlässt du meine Seite und es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Die Nachspeise: Marzipanmousse

marzipanmousse mit äpfeln
Wir beenden unser veganes Weihnachtsmenü mit einem kleinen, aber feinen Nachtisch, der geschmacklich super in die kalte Jahreszeit passt. Ihr könnt das Marzipanmousse ohne Probleme am Vortag zubereiten und bis zum Weihnachtsessen im Kühlschrank aufbewahren. Die Zubereitung der gesamten Nachspeise dauert ungefähr 20 Minuten und ist extrem simpel gehalten.

Hier ein Auszug aus der Zutatenliste: Seidentofu, Marzipanmasse, Zartbitterschokolade, Äpfel, Rohr- oder Kokoszucker, vegane Sahne, Zimt

Das komplette Rezept gibt es hier: Marzipanmousse

Falls eines meiner Gerichte bei euch an Weihnachten auf dem Teller landet, so würde mich das sehr freuen. Vorab wünsche ich euch schon einmal eine besinnliche Zeit und ein schönes Fest mit der gesamten Familie.

ich

4 Comments

  • Ich habe gerade das Pilzgulasch mit den Kartoffelklößen gekocht und bin begeistert. Das ist eine super Alternative zum Braten, den es sonst bei meiner Oma gibt!
    Liebe Grüße
    Marie

  • Das leckere Hauptgericht gab es letztes Jahr zu Weihnachten und jetzt am Sonntag kommen die Kartoffelklösse mit selbstgemachten Apfelrotkohl und dunkler Soße auf den Tisch (freu mich jetzt schon :-D).

    Wenn ich gewusst hätte wie easy selbstgemachte Kartoffelklösse zu machen sind, hätte ich die schon viel früher ausprobiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu