Marzipanmousse

Marzipanmousse mit Äpfeln

marzipanmousse mit äpfeln

Backen und Süßspeisen sind mit Sicherheit nicht meine Stärke. Beim Backen verbrenne ich mir permanent die Finger und bei Süßspeisen fehlt es mir oftmals an Kreativität und Geduld. Aber an Weihnachten geht es halt nicht ohne einen vernünftigen Nachtisch. Also habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und meine Vorratskammer nach brauchbaren Dingen abgesucht.

Vor ein paar Wochen habe ich bereits eine sehr einfache Mousse au Chocolat auf Basis von  Seidentofu, vorgestellt und genau darauf wollte ich aufbauen. Wer hat schon Lust an Weihnachten 5 Stunden in der Küche zu stehen. Außerdem kann man die Mousse auch hervorragend am Vortag vorbereiten und dann über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Zusätzlich hatte ich noch ein wenig frischen Marzipan im Kühlschrank, den ich unbedingt aufbrauchen wollte. Und da Schokolade und Marzipan extrem gut harmonieren, war die Idee für das Marzipanmousse geboren.

marzipanmousse vegan

Aus meiner Biokiste hatte ich zudem noch ein paar Äpfel übrig, die ich einfach mit etwas Zucker karamellisieren und dann zum fertigen Marzipanmousse geben wollte. Der Kokosblütenzucker schien mir aufgrund seines malzigen Geschmacks am ehesten geeignet. Und tatsächlich passt das in Kombination mit Zimt deutlich besser zum weihnachtlichen Flair. Falls ihr keinen habt, dann könnt ihr natürlich auf Rohrzucker zurückgreifen.

Das Marzipanmousse ist übrigens auch Teil meines veganen Weihnachtsmenüs. Den Beitrag zu diesem 3 Gänge Menü, inklusive verlinkter Rezepte, findet ihr hier. Die Rezepte sind allesamt ziemlich einfach. Also schaut sie euch ruhig mal an und probiert es gerne aus.

Rezept drucken
Marzipanmousse
Ein leckerer Nachtisch der super zur Weihnachtszeit passt und sich mühelos am Vortag vorbereiten lässt.
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Seidentofu in eine Küchenmaschine mit Rührfunktion geben und zu einer glatten Masse verarbeiten.
    seidentofu
  2. Wasser in einem Topf erhitzen, die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad langsam schmelzen. Das Wasser darf nicht kochen. 50-55 Grad sind für Zartbitterschokolade die ideale Temperatur, aber so genau müsst ihr es nicht nehmen.
    schokolade schmelzen
  3. Sobald die Schokolade geschmolzen ist mit in die Maschine zum Tofu geben. Die Schüssel nur grob auskratzen. Jetzt den Marzipan zerkleinern und in die Schüssel wo wir vorher die Schokolade geschmolzen haben geben. Wieder ins Wasserbad stellen und soweit erwärmen, dass der Marzipan nicht mehr so hart ist. Die Schokoladenreste helfen dabei, dass nichts anbrennt. Flüssig wird der Marzipan zwar nicht, aber sobald man ihn gut mit einem Löffel formen und zerdrücken kann, können wir die Masse ebenfalls zum Tofu geben. Danach mit der Maschine zu einer glatten Masse verarbeiten. Das sollte auf höchster Stufe problemlos klappen.
    schokocreme
  4. Jetzt noch mit etwas Zimt abschmecken. Ich habe dazu einen halben Teelöffel genommen. Danach für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Danach mit dem Kokosblütenzucker und einem Teelöffel Zimt in eine Pfanne geben und dort auf kleiner Flamme für ungefähr 10 Minuten köcheln. Wer Rosinen mag, der kann selbige jetzt ebenfalls mit in die Pfanne geben. Zum Ende hin eventuell noch einmal mit Zimt abschmecken.
  6. Das Marzipanmousse aus dem Kühlschrank holen und abwechselnd mit den Äpfeln in Gläser schichten. Eventuell noch etwas vegane Sahne oben drauf geben und servieren.

4 Comments

  • Das Rezept sieht echt lecker aus. Geschmacklich ja genau das richtige für die Weihnachtszeit.
    Wusste garnicht das man Tofu glatt rühren kann. Braucht man dafür Wasser oder so, damit es so wird wie auf dem Bild?

  • Ich möchte das für Heiligabend zum Nachtisch machen. Meine Frage kann ich die Äpfel auch schon 1 Tag vorher anbraten bzw alles vorbereiten in Gläser füllen und am nächsten Tag noch Vegane Sahne zum Abschluss oben drauf platzieren?

    Gruß Sandra

    • Hey Sandra,

      sorry, ist jetzt sicher zu spät. aber ich war über vor Weihnachten wenig online. Das geht auf jeden Fall. Ist halt die Frage, ob man die Äpfel eventuell lieber lauwarm als Topping hätte. Aber an sich kein Problem.

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu