Instant Gemüsebrühe selber machen | Einfach, gesund und lecker

Instant-Gemuesebrühe-pulver-selber-machen

Was macht man mit dem Gemüse aus der Biokiste, das man nicht mehr verwerten kann, bevor es anfängt zu schimmeln? Entweder einfrieren, oder einfach eine Instant Gemüsebrühe selber machen. Dafür müsst ihr das Gemüse eurer Wahl zerkleinern und im Anschluss trocknen, sodass Feuchtigkeit entzogen wird. Das getrocknete Gemüse wird dann in einer Küchenmaschine möglichst granular zerkleinert und mit Salz vermengt.  Wurzelgemüse wie Sellerie und Karotten ist dafür ideal geeignet. Ihr könnt die Gemüsebrühe aber auch noch mit Kräutern und Gewürzen aufwerten.

instant-gemuesebruehe-selber-machen

Unsere Instant Gemüsebrühe hält sich im Anschluss mehrere Monate. Um sie zu verwenden, müsst ihr einfach etwas Wasser aufkochen und selbiges nach Belieben mit einigen Teelöffeln aromatisieren. Durch den Trocknungsprozess ist der Geschmack im Gemüse nämlich stark konzentriert, sodass ihr schon mit geringen Mengen eine schmackhafte Gemüsebrühe herstellen könnt.

Damit möglichst viele Vitamine erhalten bleiben lohnt es sich, wenn ihr das Gemüse bei maximal 50 Grad in einem Dörrautomaten trocknet. Dieser Prozess kann einige Stunden dauern. Ich würde hier, je nach Gerät, mit 10-13 Stunden rechnen. Eine Trockung über Nacht ist hier eine gute Lösung. Kleinere Gemüsestücke beschleunigen den Prozess natürlich immens.

Alternativ könnt ihr das Gemüse für die Gemüsebrühe auch im Backofen trocknen. Diesen würde ich aber eher nicht über Nacht laufen lassen. Von daher empfiehlt es sich, die Trocknung an einem Tag am Wochenende schon früh morgens zu beginnen. Eine Temperatur von 60-80 Grad ist hier sinnvoll, damit ihr etwas weniger Zeit benötigt. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, solltet ihr einen Holzloffel in die Türe klemmen, damit der Backofen einen kleinen Spalt geöffnet bleibt.

Instant Gemüsebrühe

Warum Instant Gemüsebrühe selber machen?

Weil ihr dann genau wisst, was in eurer Gemüsebrühe enthalten ist. Keine Hefe, keine Geschmacksverstärker, kein Maltodextrin. Und es ist eine gute Möglichkeit Restgemüse zu verwerten. Außerdem schmecken Suppen und Risottos damit ein ganzes Stück besser. Es lohnt sich also und der eigentliche Zeitaufwand ist eher gering. Während der Trocknung könnt ihr nämlich einfach andere Dinge machen.

Rezept drucken
Instant Gemüsebrühe selber machen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 10-12 Stunden
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 10-12 Stunden
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Das Gemüse schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Alles für ca. 10-12 Stunden bei ca. 50 Grad in den Dörrautomaten geben und einen Großteil der Feuchtigkeit entziehen. Alternativ gebt ihr alles auf ein Blech in den Backofen und erhitzt diesen auf ca. 80 Grad Umluft. Am besten klemmt ihr dabei einen Holzlöffel zwischen die Ofentüre, damit die Feuchtigkeit heraus kann. Das dauert je nach Ofen allerdings auch 6-7 Stunden. Am besten immer mal wieder nach dem Gemüse schauen, damit nichts verbrennt.
    getrocknetes-gemuese
  2. Danach gebt ihr das getrocknete Gemüse in eine Küchenmaschine und zerkleinert es so gut wie möglich. Jetzt gebt ihr Salz hinzu. Das Gemüse sollte leicht salzig schmecken. Im Anschluss könnt ihr die Instant Gemüsebrühe in ein Einmachglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
    getrocknetes-gemuese-kuechenmaschine

4 Comments

  • Hallo Dominik,
    wie Du Dich vielleicht noch erinnern kannst (Zugfahrt nach Hamburg!), bin ich weder Vegetarierin noch Veganerin, aber manche Sachen finde ich so interessant, dass ich sie garantiert ausprobieren werde! Z.B. die Instant Gemüsebrühe oder backen ohne Eier.
    Klasse Seite!
    LG Ursula

    • Hallo Ursula,

      hattet ihr noch ein schönes Wochenende in Hamburg? Ich fand die Zugfahrt total interessant. Und ich werde mit Sicherheit mal eine eurer Routen nachwandern. Ich finde es klasse, dass ihr so viel unterwegs seid und euch so eine Mühe damit gebt.

      Viele Grüße

      Dominik

  • Hallo Dominik,
    Da Deine Gemüsebrühe nur aus getrocknetem Gemüse plus Salz besteht, mußt Du die nicht im Kühlschrank aufheben.
    Ich mache mir das auch schon seit vier Jahren. Gemüse und Kräuter trocknen, zerkleinern, Salz zufügen und gut mischen. Anschließend Fülle ich das in Gläser bzw. in meine Kräutermühle.

    Viele Grüße
    Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu