Veganes Sommerfest Köln 2015

Sommerfest rein vegan

Am Samstag fand mal wieder das Vegane Sommerfest in Köln am Mediapark statt und im Gegensatz zum letzten Jahr, habe ich es diesmal sogar geschafft vorbeizuschauen.

vegane kondome

Für einen Tag im September war das Wetter ziemlich gut und so war auch einiges los auf dem Platz vor dem Cinedom. Irgendwie war die Vorstellung jedoch kurios, dass in direkter Nachbarschaft zu veganen Döner- und Curryvurstbuden auch normale Burger bei „Hans im Glück“ verspeist wurden.

Neben zahlreichen Infoständen von PETA, Der Albert Schweizer Stiftung, VEBU und vielen anderen, gab es vor allem viel zu probieren und zu verkosten. So konnte man nicht nur die übliche Curryvurst, Burger und veganen Döner genießen, es gab auch sehr guten veganen Biowein vom Weingut Weber an der Mosel, von dem ich mir direkt mal zwei Flaschen besorgt habe.

Neben lokalen Anbietern wie beispielsweise Bunte Burger, Mei Wok und Vega Taxi, waren aber auch auswärtige Futterbuden vor Ort.

Vega Taxi
Leckeres Sushi beim Vega Taxi aus Köln

Da ich unmöglich alles probieren konnte, habe ich mich auf einen veganen Gyros von „Der Wunderwagen“ aus Xanten gestürzt und muss sagen, dass ich kaum einen Unterschied zum Produkt mit Fleisch geschmeckt habe. Kann man auf jeden Fall mal machen. Foto hab ich leider vergessen, aber dafür gibt es ein Bild von der Falafel.

falafal wunderwagen
Falafel Sandwich vom Wunderwagen

Als Nachtisch gab es dann noch ein paar leckere und vor allem optisch sehr ansprechende Raw Energy Balls von Daphne bzw. „Happy Herbi“ aus Holland. Schaut auf jeden Fall mal auf ihrer Seite vorbei. Die Pralinen und Energy Balls könnt ihr auch online über ihren Shop bei Etsy bestellen.

happyherbi
Sehen toll aus und schmecken super. Die Raw Energy Balls von Happy Herbi

Dann war ich noch kurz beim Stand von Edelbeißer, die jetzt mit Pizza Company in Köln kooperieren und ein breites Angebot an veganen Pizzen über diesen Lieferdienst zugänglich machen. Aktuell sind noch nicht alle Filialen von Pizza Company angeschlossen, aber das wird wohl nur eine Zeitfrage sein. Zu Beginn gibt es vier Pizzen, darunter Gyro und veganes Hack, aber auch Salat und eine würzige Bolognese.

Preislich liegen die veganen Pizzen auf dem gleichen Niveau wie die normalen Varianten. Für 26 cm bezahlt man beispielsweise 8,90 €. Zum Geschmack kann ich leider nichts sagen, da ich die Pizzen noch nicht testen konnte.

Dann gab es noch einen interessanten Stand von einem Anbieter aus Holland (Powerpeul), der Süßlupine im Angebot hatte.

lupinenverkauf

Davon habe ich mir direkt mal ein Päckchen organisiert und werde das in den nächsten Wochen mal testen. Denn angeblich kann man da sehr gut Burger und Brotaufstriche draus machen. Ich bin schon gespannt und werde dann natürlich ein paar Rezepte posten. Das Päckchen hat übrigens 4 € gekostet, war jetzt also nicht gerade preiswert.

lupine

Ein Besuch bei Wilmersburger durfte ebenfalls nicht fehlen, wo man die neusten Käsevariationen probieren durfte. Ich perönlich mag die meisten Ersatzprodukte nicht sonderlich, aber zumindest der Cheddar hat recht ordentlich geschmeckt. Dann gab es noch veganen und glutenfreien Aufschnitt, der teilweise mit Konjakmehl hergestellt wurde. Das war ok, aber irgendwie war es vom Geschmack her etwas langweilig und hätte etwas mehr Pepp gebraucht. Naja, ich bleib bei meinem Räuchertofu.

wilmersburger

Dann gab es natürlich noch diverse Klamotten zu kaufen und auch vegane Kondome durften nicht fehlen. Ein umfangreiches Bühnenprogramm fand ebenfalls statt und so kochte beispielsweise Marlon von „Raw Future“ gegen Mira von „Vegane Powerfrauen“, was auch ganz unterhaltsam war.

marlon gegen mira

Irgendwann trällerte dann auch noch Liedermacherin Nette ihr neues Lied „Wer gibt dir das Recht (Link leider nicht mehr verfügbar)“ über den Platz. Das war mir dann musikalisch doch deutlich zu viel Gutmenschentum und es wurde Zeit zu gehen. Vorher gab es aber noch schnell eine vegane Limo von der lokalen Sünner Brauerei.

sünner limo

Für das kommende Jahr würde ich mir wünschen, dass vor allem das Bühnenprogramm noch etwas spannender wird. Ansonsten muss man schon sagen, dass die vegane Vielfalt stark zugenommen hat und man wirklich aus allen Bereichen Produkte kaufen kann. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das Vegane Sommerfest Köln 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu