Veganer Döner mit Seitan

Seitan Döner macht dich schöner

Veganer Döner
Veganer Döner

Seien wir doch einmal ehrlich…Döner ist schon eine geiles Zeug und so 100%ig möchte ich auch nicht darauf verzichten. Deshalb präsentiere ich den „Söner“, halb Seitan, halb Döner. Einen Döner zu füllen ist ja sowieso eine Philosophie für sich. Die einen mögen es scharf, die anderen nicht. Welchen Salat packt man dazu und welches Brot nimmt man, immer das gleiche Dilemma. Hier präsentiere ich meine Version für zwischendurch, den Seitan Döner.

Tipp: Wer den Seiten nicht mit Hilfe von Seitan Fix herstellen möchte, der kann auch auf ein fertiges Seitan Produkt zurückgreifen. Dieses muss dann nur noch geschnitten und kross angebraten werden. Gute Erfahrungen habe ich mit den Seitan-Produkten von Viana gemacht, die ihr aber auch in fast jedem Biomarkt kaufen könnt.

Zubereitungszeit:65 Minuten

Zutaten für Tzatziki:

  • 100 g Sojajoghurt ohne Zucker (z.B. Provamel Sojajoghurt) für eine bessere Konsistenz lohnt es auch vegane Sour Cream zu verwenden, sofern man welche bekommt
  • 1 Gurke (ich bevorzuge Landgurken da diese nicht so wässrig sind)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (geht im Notfall auch ohne)
  • Etwas Salz und Pfeffer zum abschmecken

 

 

  1.  Joghurt in eine Schüssel geben und die 1/3 der Gurke hineinreiben.
  2.  Knoblauch schälen, pressen und zusammen mit dem Paprikapulver zum Joghurt geben.
  3.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Zutaten für den Döner:

  • 1/4 Fladenbrot
  • 5 Cocktail Tomaten
  • 1 handvoll Salat (z.B. Rucola, Lollo Rosso etc.)
  • 1/3 von der Gurke
  • 60 g Seitanfix (z.B. dieses hier)
  • 2 Esslöffel Worcester Sauce
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • Salz und Pfeffer

 

 

  1. Seitanfix in einer Schüssel mit Worcester Sauce, Oregano, Rosmarin, Paprikapulver und Tomatenmark vermischen und ca. 2 Teelöffel Salz und Pfeffer dazugeben. Das Ganze jetzt mit ungefähr 40 g Wasser vermengen, bis wir die gewünschte Konsistenz für die Weiterverarbeitung haben. Am besten verwendet ihr einen Handmixer, damit sich die Mischung gut verbindet. Mit den Händen habe ich oftmals keine guten Ergebnisse erzielt.
  2. Den Seitan zu einer Wurst rollen und mit Alufolie zu einem Bonbon verbasteln.
  3. Die Seitanwurst ca. 45 Minuten in heißem Wasser kochen und anschließen rausnehmen und noch etwas ruhen lassen (ca. 15 Minuten).
  4. Die Seitanwurst in sehr hauchdünne Stücke schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne von allen Seiten kross anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Das Fladenbrot in der Mitte aufschneiden und im Ofen oder auf einem Toaster anrösten bis es knusprig ist.
  6. Die Gurke in kleine Stücke schneiden und die Cocktailtomaten vierteln.
  7. Tomaten, Gurken, Salat, Seitan nach Belieben in das Fladenbrot füllen und den Tzatziki oben drauf geben. Und jetzt guten Hunger mit dem veganen Döner!

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu