Rote Bete Carpaccio

Rote Bete Carpaccio mit frischem Meerrettich

Rote Bete Carpaccio
Rote Bete Carpaccio

Rote Bete ist meiner Meinung nach noch immer viel zu unterschätzt. Der Name ist allerdings auch nicht wirklich sexy, wie ich finde. Eigentlich kann man Rote Bete ziemlich gut mit dem bisherigen Image von Opel vergleichen. Wie auch die Fahrzeuge des deutschen Traditionsunternehmens gilt Rote Bete noch immer als langweilig und altbacken. Eine total überholte Einschätzung, aber vielleicht sollte Jürgen Klopp einfach auch mal für besagtes Gemüse die Werbetrommel rühren, vielleicht klappt es dann auch mit dem Coolness-Faktor.

Fakt ist, dass Rote Bete ein unglaublich vielseitiges Gemüse ist, das sich super für Salate und Risotto eignet. Bei diesem Rote Bete Carpaccio gibt der frische Meerrettich noch einmal einen besonderen Kick, auf den ihr nicht verzichten solltet.

Wichtig bei diesem Gericht ist, dass ihr den Tofu und die Rote Bete möglichst dünn schneidet. Bei Dressing und Meerrettich solltet ihr zudem nicht sparsam sein.

  • 500g Rote Bete (gegart)
  • 250g Rucola
  • 100g Räuchertofu
  • Frischer Meerrettich
  • Saft einer Zitrone
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Balamico
  • Olivenöl

  1. Die Rote Bete hauchdünn in feine Scheiben schneiden. Gleiches macht ihr auch mit dem Räuchertofu.
  2. Den Rucola waschen und grob zerpflücken.
  3. Die Rote Bete auf einem Teller drapieren. Tofu und Rucola darüber verteilen.
  4. Alles gut mit Olivenöl und Balsamico beträufeln. Den Saft der Zitrone über dem Salat auspressen. Mit Salz und Pfeffer würzen und den frischen Meerrettich mit einer Reibe auf dem Salat verteilen.

Viel Spaß mit diesem Rezept!


[wp_ad_camp_1] [wp_ad_camp_1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu