Rote Bete-Apfelsaft

Rote Bete-Apfelsaft: Vitaminbombe zum Frühstück

rote bete-apfelsaft
Hier mal eine nette Idee für euer Frühstück am Wochenende. Ich hatte mal wieder einen Berg Äpfel aus der Biokiste bei mir rumliegen und da ich daheim recht wenig Obst esse, verarbeite ich die restlichen Exemplare meistens zu Saft.

Im Kühlschrank hatte ich zudem noch einer Rote Bete Knolle Unterschlupf gewährt und so kam es dann spontan zu diesem Rote Bete-Apfelsaft, der hervorragend geschmeckt hat und ab jetzt öfter mal bei mir auf dem Frühstückstisch landen wird.

Allein die Farbe ist ja wohl schon der absolute Knaller. Die Schale der Äpfel und auch der Roten Bete lasse ich übrigens dran. Die Knolle wird lediglich unter kaltem Wasser gewaschen. Die Fasern bleiben später ohnehin größtenteils im Entsafter hängen.

Meine Angaben unten reichen leider nur für zwei große Gläser Saft. Ein etwas besserer Entsafter holt eventuell noch etwas mehr raus, aber generell braucht man leider größere Mengen an Obst, damit man überhaupt auf eine relevante Menge am Ende kommt.

Vor dem Verzehr solltet ihr den Rote Bete-Apfelsaft auch noch einmal mit einem Löffel umrühren, da sich die Flüssigkeit gerne wieder vom Fruchtfleisch trennt.

Rezept drucken
Rote Bete-Apfelsaft
Eine einfache Saftkombi für das gemütliche Frühstück am Wochenende.
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Gläser
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Portionen
Gläser
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten entsprechend klein schneiden und in einen Entsafter geben. Danach umrühren und genießen.
    rote bete-apfelsaft 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu