Raw Energy Bars

veganer energieriegel

Im Biomarkt gibt es seit einiger Zeit diese unglaublich leckeren, aber auch extrem teuren Raw Energy Bars. Als ich mich neulich mal etwas näher mit der Zutatenliste auseinandersetzte, fiel mir auf, dass dort nur wenige Zutaten zum Einsatz kommen. Warum also nicht einfach selber machen und dabei Geld sparen, dachte ich.

Netterweise gab es bei meinem Netto neulich Datteln aus dem Iran für 2,99 € im Angebot, sodass ich mir direkt mal eine Packung davon mitgenommen habe. Was soll ich sagen, die kamen geschmacklich fast an die leckeren Medjool Datteln aus dem Biomarkt ran. Also habe ich mir direkt zwei weitere Packungen auf Vorrat gebunkert. Da merkt man auch einfach wie groß die Qualitätsunterschiede sein können. Früher fand ich Datteln aus dem Supermarkt einfach furchtbar, aber mittlerweile bin ich komplett bekehrt.

Bei türkischen Gemüseläden bekommt ihr in der Regel übrigens auch eine ganz gute Auswahl. Also einfach mal durchprobieren und nur Datteln von sehr guter Qualität kaufen. Ansonsten leidet der gesamte Geschmack unserer Raw Energy Bars.

raw energy bars

Bei den Nüssen könnt ihr dagegen hervorragend variieren. Ich habe mich auf Cashews und Mandeln beschränkt, aber Wal- und Haselnüsse kann man natürlich auch mit dazugeben. Hat zuletzt geschmacklich zumindest keinen großen Unterschied gemacht. Bei einigen Discountern bekommt ihr schon für kleines Geld eine gemischte Tüte mit diversen Nüssen, die man dafür sehr gut verwenden kann.

Und jetzt nochmal Butter bei die Fische: Die Raw Energy Bars sind wirklich ein absoluter Traum! Und damit übertreibe ich absolut nicht. Optisch bekommen die zwar keinen Schönheitspreis, aber geschmacklich ist das wirklich eine kleine Offenbarung und der ideale Start in den Tag. Nach einem Riegel bin ich dann auch bis zum Nachmittag satt und brauche kein Frühstück mehr.. Und das mit einer handvoll Zutaten und nur sehr wenig Aufwand. Also, probiert es unbedingt aus.

Rezept drucken
Raw Energy Bars
Süß macht süchtig und das trifft hier auf jeden Fall zu. Die Masse reicht für ungefähr 7-8 Riegel, aber glaubt bloß nicht, dass die lange überleben werden.
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Datteln mit einem Messer einschneiden und entkernen.
    cashews mandeln datteln
  2. Alle Zutaten in eine Küchenmaschine mit Schneidemesser geben und auf höchster Stufe für einige Minuten zerkleinern. Gegen Ende sollte sich eine teigähnliche Masse gebildet haben, die man jetzt gut verarbeiten kann.
    rohmasse
  3. Die Rohmasse wird jetzt mit den Händen flach angedrückt, oder mit einem Nudelholz ausgerollt. Danach werden die Ränder abgeschnitten und entfernt, sodass ihr ein Viereck erhaltet. Jetzt könnt ihr einzelne Riegel abschneiden.
    energieriegel schneiden
  4. Die abgeschnittenen Reste könnt ihr mit den Händen ebenfalls zu Riegeln formen. Danach alles in Frischhaltefolie einwickeln.
    energieriegel kühlen
  5. Die eingewickelten Energy Bars für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach könnt ihr die leckeren Riegel bei Bedarf verputzen.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu