Pizzateig Grundrezept

Pizzateig selber machen
Pizzateig selber machen

Pizzateig selber machen ist relativ einfach. Im Internet kursieren allerdings immer wieder die wildesten Rezepte. Was habe ich nicht schon alles für Variationen gesehen…der eine Packt Eier in den Teig, der nächste frische Milch. Da gruselt es mich schon bei den Zutaten. Nur kurz als Info Leute, wir wollen Pizza machen und keine Pfannkuchen…

Dabei ist es doch eigentlich einfach einen richtig guten Pizzateig selber zu machen, denn mehr als Salz, Mehl, Wasser und Hefe benötigt ihr nicht. Ein bisschen Zeit wäre auch nicht schlecht, denn der Teig möchte sich natürlich noch ein wenig zärtlich mit der Hefe auseinandersetzen.

Von der Menge her bekommt ihr aus diesem Rezept relativ viel Teig, aber ihr könnt selbigen auch einfach portionsweise einfrieren, oder euch einfach eine leckere Tiefkühlpizza selber machen. Das ist auch super für stressige Feierabende, wenn man keinen Bock mehr hat für Stunden in der Küche zu stehen.

Zubereitungszeit: 80 Minuten

 

 

  • 1kg Weizenmehl Typ 405 (alternativ Dinkel Vollkornmehl)
  • 600ml Wasser
  • 2 Esslöffel Salz
  • 1/2 Block frische Hefe

 

 

  1. 500g Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe zerbröckeln und mit hineingeben.
  2. 500ml Wasser und die 2 Esslöffel Salz hinzugeben und mit einem Schneebesen, oder einer Küchenmaschine gut verrühren.
  3. Der Teig sollte jetzt eine recht flüssige Konsistenz haben. Für 30 Minuten zugedeckt zur Seite stellen. In dieser Zeit wird die Hefe schon einmal anfangen zu arbeiten.
  4. Nach der Ruhezeit sollte das restliche Mehl Stück für Stück in den Teig eingearbeitet werden. Nicht alles auf einmal, sondern geduldig und langsam vorgehen. Am besten auch hier wieder mit einer Küchenmaschine arbeiten.
  5. Der Teig sollte jetzt langsam einen klumpen bilden und dabei noch immer etwas klebrig sein. Den Teig in eine Schüssel umfüllen und für weitere 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  6. Im nächsten Schritt gebt ihr den Teig auf eine leicht mit Mehl bestäubte Arbeitsplatte und knetet ihn für ungefähr 5-10 Minuten ordentlich durch. Eventuell müsst ihr noch ein klein wenig Mehl nachgeben.
  7. Den fertigen Teig in 6 gleichgroße Stücke zerteilen und in verschließbare Tupperdosen geben. Wenn ihr große Bleche machen wollte und keine kreisrunden Originalbleche habt, dann teilt ihr den Teig besser nur in 3 Stücke. Jetzt noch in den Kühlschrank geben und für mindestens 24 Stunden dort kühlen. Im Idealfall lasst ihr den Teig sogar noch für 3-4 Tage im Kühlschrank ehe ihr ihn verwendet. Im Notfall könnt ihr auch direkt loslegen, aber wenn möglich empfehle ich euch diese Methode.
  8. Am Gebrauchstag einfach herausnehmen und mit ganz wenig Mehl auf einer Arbeitsplatte zur gewünschten Größe ausrollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu