Chūkaman – Gedämpfte Teigtaschen

Chûkaman gedämpfte Teigtaschen
Chûkaman gedämpfte Teigtaschen

 

Chûkaman sind gedämpfte Teigtaschen die ihren Ursprung in China haben und mittlerweile in Japan ein beliebter Snack sind, der auch in Supermärkten und auf der Straße verkauft wird. Traditionell werden diese leckeren Dampfklöße mit Schweinefleisch gefüllt und als sogenannte „Butaman“ verkauft.

In unserem Fall kommt das natürlich nicht in Frage, sodass ich die Füllung veganisiert habe und dabei vor allem auf Tofu setze.

Bitte unbedingt darauf achten, dass der Teig in der Mitte dicker ist, damit die Füllung während des Garpzoresses nicht durchsifft. Also in der Mitte einfach was dicker und nach außen hin dann etwas dünner formen. Auf dem Beispielfoto weiter unten könnt ihr sehen, dass ich den Boden ein wenig zu dünn gestaltet habe. Im Endeffekt hat der Teig zwar gehalten, aber dennoch solltet ihr es beim Nachkochen ein wenig mehr beherzigen als ich es getan habe.

Chūkaman - Gedämpfte Teigtaschen
Chūkaman – Gedämpfte Teigtaschen

Dampfgarer aus Bambus bekommt ihr für kleines Geld im Asiamarkt eures Vertrauens. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall, zumal ihr auch Gemüse schonend darin zubereiten könnt.

Servieren könnt ihr die fertigen Chûkaman zum Beispiel mit Sojasauce.

Am Ende solltet ihr je nach Größe 4-5 Teigtaschen erhalten. Als Vorspeise reicht das für 2 Personen.

Zubereitungszeit:45 Minuten

 

  • 180g Weizenmehl
  • 2 Teelöffel Salz
  • 80ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 3 Esslöffel Rohrzucker
  • 2 Teelöffel Sesamöl
  • 3 Shiitake Pilze
  • 40g Wasserkastanien
  • 100g Tofu
  • 40g Chinakohl
  • 1 Esslöffel vegetarische Austernsauce
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 2 cm Ingwer gerieben
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Pfeffer aus der Mühle

 

 

  1. Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermengen.
  2. 2 Esslöffel Zucker, Wasser und Hefe in einem Gefäß vermengen und 5 Minuten stehen lassen.
  3. Jetzt das Wasser unter ständigem Rühren und langsam in das Mehl einrühren.
  4. Mit beiden Händen zu einem Teig vermengen. Eventuell müsst ihr etwas Mehl nachgeben, sofern der Teig zu klebrig ist.
  5. Den Teig ca. 6 Minuten ordentlich durchkneten. Wenn er geschmeidig ist zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  6. Den Strunk des Chinakohls entfernen und die Blätter für 4-5 Minuten in heißem Salzwasser blanchieren. Danach mit kaltem Wasser abschrecken.
  7. Knoblauch schälen, Ingwer fein reiben. Tofu, Shiitake, Frühlingszwiebeln, Wasserkastanien und Chinakohl in kleine Stücke schneiden. Alle zutaten in eine Schüssel geben und mit Austernsauce, Sojasauce, 1 Esslöffel Zucker, 1 Teelöffel Sesamöl und 1 Esslöffel Mehl vermengen. Mit Pfeffer abschmecken.
  8. Wasser in einem Topf erhitzen und den Dampfgarer bereitstellen.
  9. Den Teig auf eine mit Mehl bestreute Fläche geben und noch einmal durchkneten. Zu einer Stange rollen und in 4-5 gleich große Stücke teilen.
  10. Eines der Teigstücke nehmen, zu einer Kugel formen und mit einer Teigrolle auf einen Durchmesser von ca. 10 cm ausrollen.
  11. 1 1/2 Löffel der Füllung in die Mitte geben. Den Rand des Kreises etwas ausdünnen und 4 Ecken oben in der Mitte über der Füllung zusammenführen und schließen. Jetzt den restlichen Teig oben um den Kloß herum schräg falten. Der Teig in der Mitte muss unbedingt dicker sein als der Rest drumherum, da ansonsten der Boden einreißt. Ebenso mit dem restlichen Teig verfahren.
  12. Den Dampfgarer mit Backpapier auslegen und die Chûkaman für ca. 15 Minuten dämpfen. Mit etwas Sojasauce servieren.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu