Gemüsesuppe mit Reis

Gemüsesuppe vegan
Gemüsesuppe vegan

Da es mal wieder so richtig schön kalt geworden ist und ich seit 2 Wochen eine Erkältung mit mir rumschleppe war es mal an der Zeit, dass ich mir mal wieder was für die Seele koche. Eine selbstgemachte Gemüsesuppe ist da genau richtig, dachte ich mir und habe schnell ein paar Zutaten im Biomarkt eingekauft.

Generell könnt ihr natürlich das Gemüse beliebig variieren. Ich persönlich mag es gerne mit etwas Reis und Pilzen als Einlage. Besonders gut eignet sich schnöder Milchreis für dieses Rezept. Wenn man genau darüber nachdenkt gibt es ja auch eigentlich keinen Reis der speziell für Milchreis angebaut wird, sondern ganz normalen Rundkornreis, den man übrigens auch super für Sushi verwenden kann, da er gute Klebeigenschaften besitzt.

Ich empfehle euch die Gemüsebrühe vorher selber zu machen, da es geschmacklich einen deutlichen Unterschied macht. Die Brühe könnt ihr übrigens auch auf Vorrat kochen und dann portionsweise einfrieren. Auf diese Weise habt ihr dann nur einmal die Arbeit und profitiert später davon.

Gemüsesuppe im Topf

Gemüsesuppe mit Einlage

Zubereitungszeit:40 Minuten

 

  • 1,5 Liter Gemüsebrühe (Rezept über den Link erreichbar)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Möhre
  • 100g Lauch
  • 1 Esslöffel Pflanzenmargarine
  • 120g Knollensellerie
  • 1 Kartoffel (festkochend)
  • 90g Reis (ich verwende Milchreis)
  • 100g Champignons
  • 4 Esslöffel Erbsen (TK Ware)
  • Etwas frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Etwas Pflanzenöl

 

 

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und in fein schneiden. Mit etwas Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze für 3-4 Minuten anbraten.
  2. Sellerie, Kartoffel und Möhre schälen und zusammen mit dem Lauch in mundgerechte Stücke schneiden. Danach in den Topf geben und für weitere 3 Minuten mitbraten.
  3. Den Reis hinzugeben und alles mit der heißen Gemüsebrühe auffüllen. Bei mittlerer Hitze für ca. 20-25 Minuten köcheln lassen.
  4. Die Pilze waschen und vierteln. Ungefähr 5 Minuten vor Ende zusammen mit den Erbsen in die Suppe geben. Zum Schluss auch noch die Margarine mit einrühren.
  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischer Petersilie garniert servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme der Datenspeicherung zu