Menu

Vegan Box glutenfrei | Unboxing

Vegan Box glutenfrei | Unboxing

vegan box

Mit der Vegan Box hatte Katharina aus Wuppertal eine ziemlich coole Idee. Vegane Produkte für jeden und überall heißt hier die Devise, denn mit der Vegan Box kann man sich eine Auswahl an interessanten Lebensmittel schnell, unkompliziert und auch im Abo nach Hause bestellen. Das Ganze wird über DHL GO Green in recyclebarer Verpackung verschickt. Trotzdem muss man sich fragen, ob ein solcher Versand auf Dauer ökologisch sinnvoll ist.

inhalt vegan box glutenfrei

Zum Zeitpunkt dieses Beitrages konnte man auf der Seite aus 5 verschiedenen Boxen wählen. So gibt es neben einer Vegan Box mit gemischten Lebensmitteln auch eine glutenfreie, eine sojafreie, sowie eine Beauty Box und eine vegane Mischbox bestehend aus Lebensmitteln und Pflegeprodukten. Die meisten der Boxen sind für 24,90 € zu haben, eine Geschenkbox bereits ab 14,90 €.

inhalt vegan box glutenfrei-1

Freundlicherweise hat man mir zu Testzwecken eine Box nach Wahl zur Verfügung gestellt. Ich habe mich deshalb für die glutenfreie Variante entschieden und die Box kam dann auch sehr flott bei mir auf der Arbeit an. Oben auf dem Foto seht ihr die enthaltenen Produkte. Wie bereits beschrieben ist so eine Box für 24,90 € zu haben. Schaut man sich die enthaltenen Produkte auf einen Blick an, so scheint mir dieser Preis im Vergleich zum Laden recht hoch. Allerdings muss man auch die Kosten für Versand und Verpackung berücksichtigen. Zusätzlich kommen natürlich noch Personalkosten für die Zusammenstellung etc. hinzu. Von daher ist der Preis sehr wohl vertretbar.

bernsteinzimmer schokolade

Kommen wir zum ersten Produkt, einer Schokolade der Firma „Bernsteinzimmer“, die optisch schon einmal einen prima Eindruck macht. Auch geschmacklich waren die beiden Sorten sehr lecker. Enthalten waren eine Variante mit weißer Schokolade auf Basis von Reismilch mit Cranberries, sowie eine Version mit gebrannten Mandeln, die auch mein Favorit war.

fruchtpapier ananas

Beim nächsten Produkt macht sich zunächst ein leichter Etikettenschwindel bemerkbar. Die Verpackung suggeriert einem, dass Ananas ein Hauptbestandteil des Produktes ist. Tatsächlich machen aber Äpfel den größten Anteil aus. Mir persönlich ist das egal, da ich das Fruchtpapier trotzdem sehr lecker und vor allem knusprig fand. Dennoch scheint mir eine solche Marketing Strategie unnötig. Klar, Ananas ist irgendwo exotischer und spannender als ein Apfel, aber wenn ein Produkt richtig gut ist, dann wird es sich auch mit wahrheitsgemäßen Angaben verkaufen.

Für alle die kein Dörrgerät haben ein nettes Produkt. Man kann beispielsweise Eis und Kuchen damit aufwerten, oder es einfach oben aufs Müsli, oder den Joghurt streuen. Angenehm süß und außer Apfel, Ananas und Zitronensaft sind keine weiteren Inhaltsstoffe enthalten.

erdnuss riegelmanufaktur

Next: Ein Erdnussriegel. Optisch top und auch der Name macht Lust auf mehr. Geschmacklich fand ich diesen Riegel, der Amaranth enthält, irgendwie überschaubar. Als zu bröselig und langweilig hat sich das Ganze im Mund entpuppt. Schade, da ist mit Sicherheit mehr möglich.

gepa green coco

Top Idee: Kokosmilch mit verschiedenen Gewürzen. Eine tolle Geschichte für all diejenigen, die keine Currypaste daheim haben und sich schnell ein leckeres Gemüsecurry zaubern wollen. Schmeckt lecker und ist Fairtrade. Was möchte man mehr? Schade ist nur, dass die Dose so klein ist. Da bekommt man ab 2 Personen schon Probleme. Für einen selbst ist es ausreichend.

haselherz süße nuss

Ok, was haben wir hier? Eine Haselnusspaste mit der Süße von Trauben. Ziemlich coole Idee und geschmacklich mal was anderes. Man erwartet irgendwie den typischen Schokogeschmack, aber der kommt nicht. Stattdessen dominiert die Süße von Trauben mit einer angenehmen Säure. Schmeckt gut auf Brot, aber mit Sicherheit auch als Füllung für Pfannkuchen und Crêpes. Auch als alternatives Süßungsmittel zu Agavendicksaft geeignet.

heißer holunder

Den heißen Holunder fand ich eher unspannend. Bisher habe ich ihn auch noch nicht probiert, da ich solche Nahrungsergänzungsmittel per se für Quatsch halte. Scheint mir eher als Füllmaterial für die Box gedient zu haben.

holo kichererbsen spirelliAuf den ersten Blick eine super Sache: Pasta aus 100% Kichererbsen. Außerdem schon in 4-5 Minuten gar. Eigentlich eine tolle Geschichte, aber geschmacklich war ich etwas enttäuscht. Den Nudeln fehlt leider der Biss und sie schmecken sehr mehlig und weich. Die Idee an sich ist natürlich super und es ist deutlich gesünder als die Ersatzprodukte auf Basis von Reis- und Maismehl, die in der Regel zusätzliche Stärkemehle und Stabilisatoren enthalten. In vielen Bioläden gibt es mittlerweile auch Versionen aus 100% Buchweizenmehl, die ich im direkten Vergleich deutlich besser finde und nur empfehlen kann. Hier ist auch der Biss deutlich angenehmer.

+
indi coco kokoswasser

100% reines Kokoswasser. Da kann man eigentlich nicht viel bemängeln. Schmeckt eiskalt einfach super lecker, wenn auch nicht so gut wie vor Ort in Thailand. Tetrapaks stehen allerdings immer wieder in der Kritik gesundheitsschädlich zu sein, was mit Sicherheit auch von der Herstellungsmethode abhängt. Eine Glasflasche wäre natürlich die bessere Alternative. Eventuell kann man das irgendwann bei indi coco verbessern.

kurkuma latte

Kurkuma Latte mit Vanille, eine tolle Sache. Einfach etwas Mandel-, oder Sojamilch erwärmen und z.B. mit Datteln bzw. Agavendicksaft nach Geschmack süßen. Dann das Pulver hinzugeben. Das Zeug hätte ich mal diesen Winter gebrauchen können, aber schmecken tut es auch im Frühling.

seitenbacher frucht hütchen

Die Frucht Hütchen von Seitenbacher haben mich leider nicht so überzeugt. Teilweise sehr hart und irgendwie auch geschmacklich recht säurehaltig. Hat irgendwie unnatürlich geschmeckt. Gegessen habe ich sie dennoch, aber noch einmal würde ich sie mir nicht holen.

vegan-box.de

Fazit: Ich weiß noch nicht so wirklich was ich von der Vegan Box halten soll. In meinen Augen lohnen sich die Boxen in erster Linie als Geschenkidee, da sie ansonsten recht hochpreisig sind. Wer in einer Großstadt wohnt und Zugang zu Biomärkten hat, für den kommen die Boxen auch nur aus Faulheit in Frage. Am ehesten rechnet es sich wohl für Personen die sich Monat für Monat gerne überraschen lassen und eventuell nicht besonders zentral wohnen, bzw. für Neueinsteiger die zu Beginn etwas Unterstützung bei der Auswahl der Lebensmittel benötigen. Schaut es euch also einfach mal an, eventuell ist es für euch ja genau das Richtige. Ich persönlich gehe lieber in den Markt und suche mir meine Produkte selbst aus.

Update:

Zu spät ist mir erst aufgefallen, dass auf einigen der Produkte der Zusatz „Kann Spuren von Gluten enthalten“ steht. Für Personen mit Zölliakie könnten diese Produkte also unter Umständen gefährlich werden. In den meisten Fällen ist dieser Hinweis nur eine Absicherung der Betriebe, damit sie nicht in Regress genommen werden können, aber welcher Zölliakiekranke möchte das schon im Detail austesten?

 

4 Comments
  1. simone 19. März 2016 / Antworten
    • simone 19. März 2016 / Antworten
      • Dominik 20. März 2016 / Antworten
        • simone 20. März 2016 / Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *