Menu

Neue Superfoods braucht das Land

Superfood-Drinks von Berioo

Für leckere Fruchtdrinks bin ich ja generell immer zu haben. Aus diesem Grund habe ich mich auch besonders gefreut, als vor ein paar Tagen ein Karton der Firma Berioo bei mir im Büro eintrudelte. An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Sarah für die Proben.

berioo box

Nach dem Öffnen der Schachtel lachten mich die drei aktuellen Drinks mit den klangvollen Namen „Acai“, „Green“ und „Wachmacher“ an. Alle Sorten sind vegan, ohne Zusatzstoffe, ohne Zugabe von Zucker und mit dem EU-Biosiegel ausgestattet. Im Gegensatz zu anderen Fruchtsäften und Fruchtdrinks kann man sich also sicher sein, dass die Säfte nicht mithilfe von tierischem Eiweiß geklärt wurden.

berioo green superfood drink

Der Fruchtdrink mit dem vielsagenden Namen „Green“ enthält zu 90% Obst- und zu 10% Gemüseanteile. Ein Blick auf die Rückseite verrät, dass der Obstanteil vor allem aus Apfelsaft, Apfelmark, Traubensaft, Orangensaft und Bananenmark besteht. Acai ist zwar nur zu 3% enthalten, aber bei anderen Fruchtdrinks ist dieser Anteil deutlich geringer.

Der Anteil an Spinat und Grünkohl ist mit 6%, bzw. mit 4% ebenfalls etwas gering, allerdings übt sich ein zu hoher Gemüseanteil auch recht negativ auf den Geschmack aus. Grüne Smoothies sind ohne die Hinzugabe von Früchten vielleicht in Summe gesünder, aber aufgrund fehlenden Fruchtzuckers zumeist leider nicht besonders lecker. Von daher hat man das in diesem Fall ganz gut gelöst, denn lecker ist der Superfood-Drink allemal.

berioo green

Den leicht säuerlichen Geschmack finde ich persönlich sehr gut, wobei der Apfel doch recht stark dominiert. Die Konsistenz ist sämig und das Mundgefühl angenehm. Allerdings muss man schon sagen, dass das Hervorheben der Zutaten Acai, Spinat und Grünkohl auf dem Etikett dem eigentlichen Inhalt nicht ganz gerecht wird. Dafür sind die anderen Obstsorten einfach zu stark vertreten und der Rest rückt mengenmäßig in den Hintergrund.

Aus Vermarktungssicht ist es natürlich sinnvoll Lebensmittel wie Acai und Grünkohl stärker zu promoten, da Apfel und Banane nicht unbedingt einen hippen Ruf als Superfood genießen. Es suggeriert aber zugleich unterschwellig, dass diese Lebensmittel auch der Hauptbestandteil des Produktes sind.

berioo acai

Der „Acai“ von Berioo war mein absoluter Liebling. Leicht süß, wenig Säure und er enthält tatsächlich zu 25% Acai-Beeren, was schon eine beachtliche Menge ist. Von daher ist in diesem Fall genau das drin, was auch auf dem Etikett steht. Auch hier ist die Konsistenz sehr angenehm und sämig. Im Gegensatz zum „Green“ besteht der „Acai“ zu 100% aus Früchten und enthält kein Gemüse. Neben über 200 Acai-Beeren sind Apfelmark, Mangomark, Apfelsaft, Orangensaft, Traubensaft, Erdbeermark und Limettensaft enthalten. Von mir also eine klare Kaufempfehlung in Bezug auf den Geschmack. Sehr, sehr lecker.

berioo wachmacher

Der dritte Superfood-Drink im Bunde trägt den Namen „Wachmacher“ und enthält Koffein in Form von Guarana. Der Koffeingehalt von Guarana ist im Vergleich zur Kaffeebohne 3x  höher. Zeitgleich soll Guarana magenschonender sein als Kaffee.

berioo acai superfood drink

Der „Wachmacher“ ist ebenfalls leicht säuerlich im Geschmack, was mir persönlich ganz gut gefallen hat. Auf dem Etikett steht Acai und Guarana, wobei Acaimark zu 5% und Guarana zu 0,2% enthalten sind. Der größte Teil des „Wachmachers“ besteht allerdings in erster Linie aus Apfelsaft, Apfelmark, Mangomark, Orangensaft und Bananenmark. Etwas mehr Acai wäre hier wünschenswert, aber wie gesagt ist die Konkurrenz da noch sparsamer. Der geringe Anteil an Guarana ist auch gar nicht so schlecht, ansonsten würde das am Abend mit dem Einschlafen wohl auch eher nicht so gut klappen.

Tipp: Mit Blick auf den Kölner Dom schmeckt der „Wachmacher“ direkt doppelt so gut.

Die leckeren Superfood-Drinks sind über Biozentrale im Handel erhältlich. Ihr bekommt sie zum Beispiel bei REWE und Edeka.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *